1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval trotz Corona – 11.11. am Heumarkt bestätigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Jecken feiern auf dem Heumarkt den Auftakt der Karnevalssession
„Alles hät sing Zick“ – auch der Sessionsstart am Heumarkt (Archivbild) © Rolf Vennenbernd/dpa

Hoffnungsschimmer für alle Jecken. Der Sessionsstart am 11.11. soll stattfinden. Die ersten Gesellschaften und Traditionskorps bereiten sich auf das Geschunkel vor.

Köln – Das Feiern, Schunkeln und Singen soll bald schon wieder möglich sein. Während coronabedingt der Kölner Karneval zuletzt zurückstecken musste, können die Jecken nun endlich wieder aufatmen. Getreu dem Motto „Alles hät sing Zick“ findet der Sessionsstart am 11.11.2021 tatsächlich statt. Dann soll auch auf dem Heumarkt in Köln wieder gemeinsam geschunkelt werden. 24RHEIN hat nachgefragt, was die einzelnen Gesellschaften planen.

Köln: 11.11. am Heumarkt – Karnevalsauftakt ist beschlossen

Getreu dem neuen Karnevalsmotto hat also auch der 11.11. „sing Zick“. Tanja Holthaus, Pressesprecherin des Kölner Karnevals, bestätigt auf Nachfrage von 24RHEIN den Hoffnungsschimmer für alle Jecken. „Durchgeführt wird der 11.11. ja nicht direkt vom Kölner Karneval, sondern von zwei Vereinen. Die haben aber beschlossen, dass er stattfindet. Wir sind alle vorsichtig optimistisch.“

Der Karnevalsauftakt sei aber an verschiedene Bedingungen geknüpft. „Es muss so weitergehen wie bisher“, so Holthaus weiter und bezieht sich dabei auf die sinkende Inzidenz der letzten Tage. Nur dann wäre es möglich, dass Geimpfte, Genesene und Getestete gemeinsam am Heumarkt den Sessionsauftakt 2022 feiern.

Köln: Sessionsauftakt am Heumarkt – der 11.11.2021 ist ein Donnerstag

Hinter dem Kölner Karnevalsauftakt am Heumarkt steht vor allem die Willi Ostermann Gesellschaft. „Stand heute, soll es auf jeden Fall stattfinden“, so Pressesprecherin Petra Sippel. Eine konkrete Planung gebe es aktuell aber noch nicht. Wie gewohnt sollen jedoch allem Anschein nach Jecken und Karnevalsbands gemeinsam den 11.11., der in diesem Jahr auf einen Donnerstag fällt, feiern.

Abhängig ist der Karnevalsauftakt jedoch vom Corona-Verlauf in Köln. „Wir planen den 11.11. wieder auf dem Heumarkt, allerdings unter den Maßnahmen, die dann möglich sind“, so Ralf Schlegelmilch, Präsident der Willi Ostermann Gesellschaft. Grundsätzlich sei man jedoch ziemlich optimistisch. „Wenn es so weiterläuft wie bisher, gehen wir davon aus, dass wir durchaus planen können.“ Am 31. Mai habe sich „herauskristallisiert, dass das möglich sei“. Man müsse jedoch mit coronakonformen Anpassungen rechnen. Das könnte bedeuten, dass die „drei G nicht nur in der Corona-Schutzverordnung – sondern auch während der Karnevalssession eine große Rolle spielen.

Die drei G-Regel – was ist das?

Köln: Sessionsauftakt am 11.11. – Gesellschaften bereiten sich auf Karneval vor

Nicht nur die Willi Ostermann Gesellschaft bereitet sich auf die kommende Session vor. Auch die Große Kölner Karnevalsgesellschaft hat bereits auf den Startschuss gewartet. Das bestätigt Pressesprecherin Angela Kanya-Stausberg. „Wir sind natürlich froh, dass das jetzt wieder möglich ist.“ Wie genau die Session ablaufen solle, sei jedoch noch nicht klar. Man wolle jetzt jedoch mit der „Detailplanung“ starten.

Auch andere Gesellschaften wie die Altstädter freuen sich über die Möglichkeit, die Session 2022 zu feiern. Das Traditionskorps eröffnet den Straßenkarneval wie gewohnt an Weiberfastnacht am Alter Markt. „Das wird besonders für uns“, so Pressesprecher Heinz Schulte auf Nachfrage von 24RHEIN. Immerhin feiert die Gesellschaft nicht nur ihr 100-jähriges Jubiläum, sondern auch, dass das designierte Kölner Dreigestirn 2022 zum zweiten Mal in Folge von den Altstädtern gestellt wird. (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant