1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval Köln: 11.11. verläuft „ruhig“ – weniger Einsätze als in Vorjahren

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Karneval in Köln.
Die Stadt Köln zieht eine erste positive Bilanz zum Sessionsauftakt am 11.11. © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Kölner Karneval verläuft bisher ruhig und mit weniger Polizei- und Rettungsdienst-Einsätzen als die Vorjahre. Auch die 2G-Regel hat am 11.11. funktioniert.

Köln – Der 11.11. in Köln verlief „bislang ruhig“ – so die erste Bilanz zum Sessionsauftakt der Stadt Köln. Während es jedoch am Nachmittag im Zülpicher Viertel zu Gedränge kam, sei die Lage vor allem in der Altstadt sehr entspannt gewesen. Nicht nur die Stadt Köln, sondern auch die Willi Ostermann Gesellschaft und die Malteser ziehen eine positive Bilanz des Karnevals Auftakts. Wie verlief der 11.11. in Köln?

Kölner Karneval am 11.11. – Entspannte Lage in der Altstsdt

Vor allem in der Kölner Altstadt stellte sich die Lage „entspannt“ dar:

Polizei Köln zieht erste Zwischenbilanz

Zum Kölner Karneval hat die Polizei Köln 57 Anzeigen gefertigt, darunter gefährliche Körperverletzungen und Sexualdelikte. 18 Personen wurden am 11.11. in Polizeigewahrsam genommen. Mit mehr als 1.100 Einsatzkräften hat die Polizei den Sessionsauftakt begleitet.

11.11. in Köln: Karneval mit Ansturm auf das Zülpicher Viertel

Während die Lage in der Altstadt eher ruhig war, herrschte im Zülpicher Viertel am Nachmittag Gedränge:

Kölner Karneval: Bilanz zum Sessionsauftakt am 11.11. – weniger Einsätze als in Vorjahren

(jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant