1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval 2022: Karnevalsgipfel beschließt strenge Corona-Regeln – Was geht, was nicht?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Karnevalisten feiern vor dem Kölner Dom den Rosenmontag.
Zwei Wochen vor Karneval sollen die konkreten Corona-Regeln für den Karneval 2022 in Köln besprochen werden (Symbolbild) © Maja Hitij/dpa

Zwei Wochen vor dem Karneval 2022 sollen die Corona-Regeln festgelegt werden. Dafür lädt Gesundheitsminister Laumann Vertreter aus Köln, Bonn, Düsseldorf und Aachen ein.

Update vom 7. Februar: Die NRW-Landesregierung plant für die Karnevalstage 2022 besondere Corona-Sicherheitszonen in Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln. In den „räumlich abgegrenzten Brauchtumsgebieten“ soll es dabei strengere Corona-Regeln geben. Die Zonen sollen vor allem da gelten, wo größere Menschenansammlungen zu erwarten sind.

Kölner Karneval 2022: Karnevalsgipfel am Montag – Was geht, was nicht?

Erstmeldung vom 4. Februar: Köln – 2022 soll der Kölner Karneval stattfinden. Allerdings wird es „einen Straßen- und Kneipenkarneval wie vor der Pandemie nicht geben können“, betont Kölns Stadtdirektorin Andrea Blome. Doch wie sollen die Tollen Tage rund um Weiberfastnacht und Rosenmontag dann aussehen? Das ist aktuell noch nicht ganz klar. Ändern könnte sich das jedoch am Montag, 7. Februar. Dann kommen nicht nur städtische Ämter, Kölner Gaspronomen und das Festkomitee Kölner Karneval zusammen, sondern auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker und NRW-Gesundheitsminister Laumann.

Der Fahrplan für den Karneval: Wann die Corona-Entscheidungen fallen könnten

Karneval 2022 trotz Corona: Land trifft sich mit Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln

Zweieinhalb Wochen vor Weiberfastnacht 2022 hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann „die Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister von Köln, Bonn, Düsseldorf und Aachen für Montag zu einem Gespräch eingeladen, bei dem es um den Karneval gehen wird“, bestätigt eine Kölner Stadtsprecherin auf Nachfrage von 24RHEIN.

Dabei sollen „geeignete Regelungen“ für die vier Narren-Hochburgen festgelegt werden, so Laumann. Immerhin läuft am Mittwoch, 9. Februar, die aktuelle Corona-Schutzverordnung aus. Ob es jedoch vorab schon konkrete Lockerungen oder Verschärfungen gibt, ist fraglich.

Kölner Karneval 2022: „Runder Tisch Karneval“ trifft sich ebenfalls am Montag

Am Montag trifft sich OB Reker jedoch nicht nur mit dem Land: Auch in Köln selbst soll über den Kölner Karneval gesprochen werden. Wie die Stadtsprecherin weiter mitteilt, trifft sich am Abend der „Runde Tisch Karneval“. Dabei beraten städtische Ämter, Polizei, Kölner Gastronomen und das Festkomitee über den genauen Karnevalsablauf in Köln.

Das ist der „Runde Tisch Karneval“

Beim „Runden Tisch Karneval“ kommen Vertreterinnen und Vertreter der Stadt und des Ordnungsamts, der Polizei, der Kölner Gastro-Branche und des Festkomitees zusammen, um gemeinsam über Regeln und Sicherheitsmaßnahmen rund um den Kölner Karneval zu beratschlagen.

Bereits in der Corona-Karnevalssession 2021 gab es mehrere Treffen. Dabei wurden unter anderem die 2G-Zonen an den Party-Hotspots festgelegt.

Immerhin kann die Stadt per Allgemeinverfügung eigene Regeln für die Tollen Tage festlegen. Stadtdirektorin Blome kündigte bereits an, dass die Verwaltung aktuell an „vernünftigen und durchsetzbaren Corona-Regeln“ arbeitet. Dabei sollen offenbar auch die Gastronome und die Karnevalisten mit ins Boot geholt werden.

Wie genau das Vorhaben in Köln jedoch aussieht, ist noch nicht bekannt. Feststeht jedoch, dass „im Laufe der nächsten Woche die finalen Entscheidungen“ getroffen werden, so Blome weiter. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Der Text wurde zuletzt am 7. Februar aktualisiert. Neuerung: Uhrzeit und Laumann-Zitat eingefügt.

Auch interessant