1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Köln: Wie der Plan für den Kölner Karneval 2022 aussieht

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Ein Karnevalist steht an der Einlasskontrolle zur Altstadt zur Kontrolle der Impfausweise.
Während des Kölner Karnevals 2022 soll es besondere Sicherheitszonen mit strengen Corona-Regeln geben (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

Der Kölner Karneval soll stattfinden – mit Sicherheitszonen und strengen Corona-Regeln. Wie genau der Corona-Karneval 2022 aussehen. Der Überblick.

Köln – Bis der Straßenkarneval eröffnet wird, dauert es nicht mehr lang. Denn in rund zwei Wochen ist Weiberfastnacht. Wie genau der Kölner Karneval ablaufen soll, ist jedoch offenbar noch immer nicht ganz klar – trotz Spitzengespräch mit NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und dem „Runden Tisch Karneval“. Beides fand am Montag, 7. Februar, statt. Zwar wurden erste konkrete Pläne und Maßnahmen besprochen, feste Abläufe gibt es jedoch noch nicht. Was erlaubt ist, was nicht – und was noch nicht bekannt ist.

Klare Regeln für den Kölner Karneval 2022: Karnevalsgipfel und Runder Tisch Karneval

Karnevalsgipfel mit Bonn, Aachen, Düsseldorf, Köln und Laumann: Am Montag trafen sich die Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister der vier Karnevalshochburgen mit dem NRW-Gesundheitsminister. Dabei wurden Vorgaben für den Karneval besprochen. Geplant sind nun besondere Sicherheitszonen für den Corona-Karneval 2022. Dort, wo große Menschenansammlungen erwartet werden, gelten dann strengere Corona-Regeln.

Runder Tisch Karneval: Außerdem fand am Montag der „Runde Tisch Karneval“ statt. Vertreterinnen und Vertreter der Stadt, der Polizei, der Kölner Gastronomie und des Festkomitees Kölner Karneval kamen zusammen und haben über besondere Schutzmaßnahmen beraten. Konkrete Maßnahmen sollen allerdings erst nach der neuen Corona-Schutzverordnung abgestimmt werden.

Der Überblick: Wie der Kölner Karneval 2022 aussieht

Kölner Karneval 2022: Sicherheitszonen in Köln geplant

Am Montagmittag kamen NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann und die Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister von Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln zusammen. Dabei wurde beschlossen, dass es besondere Sicherheitszonen geben soll, in denen besondere Corona-Regeln gelten. Geplant sind die Zonen vor allem da, wo viele Menschenmengen erwartet werden. Wie genau die Corona-Maßnahmen aussehen sollen, legt die neue Corona-Schutzverordnung fest. Die Aktuelle läuft am 9. Februar aus.

Kölner Karneval 2022: Trotz „Runder Tisch Karneval“ – Entscheidung noch offen?

In Köln gibt man sich verschwiegener. Was genau beim „Runden Tisch Karneval“ besprochen worden ist und welche Corona-Regeln geplant sind, will die Stadt Köln noch nicht mitteilen. Man will „auf die neue Coronaschutzverordnung des Landes warten und daher noch keine Aussage dazu treffen“, teilt die Stadt auf Nachfrage von 24RHEIN mit.

Ob es demnach wieder Karnevalsbühnen und freie Ausschank-Flächen in der gesamten Stadt gibt, ist weiterhin ungewiss. Und auch der konkrete Ablauf für den Kneipenkarneval 2022 ist noch offen.

Kölner Karneval 2022: Erste Regeln beschlossen – Reker und Festkomitee zufrieden

Oberbürgermeisterin Henriette Reker erklärt dazu: „Gestern hat es ein gutes und konstruktives Gespräch mit dem Gesundheitsminister in Düsseldorf gegeben. Mir ist wichtig, dass es noch diese Woche Planungssicherheit für alle Akteure gibt; das wurde uns zugesagt.“

Und auch das Festkomitee Kölner Karneval ist zuversichtlich: „Der heutige Austausch zwischen der Landesregierung und den Stadtspitzen der rheinischen Karnevalshochburgen scheint nun mehr Klarheit für den kommenden Straßenkarneval zu bringen, und das begrüßen wir natürlich.“

Immerhin ist beim Kölner Karneval mit viel Menschenandrang zu rechnen – gerade an Weiberfastnacht. „Darauf muss die Stadt entsprechend vorbereitet sein“, so das Festkomitee Kölner Karneval weiter. „Was die neuen Regelungen für mögliche Open-Air-Veranstaltungen von uns und unseren Gesellschaften im Detail bedeuten, wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen, wenn die (...) besprochenen Themen in entsprechende Verordnungen gegossen werden.“(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Der Text wurde zuletzt am 8. Februar aktualisiert. Neuerung. Die neuen Corona-Regeln der Corona-Schutzverordnung.

Auch interessant