1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval Köln 2022: Straßen- und Kneipenkarneval trotz Pandemie – die Corona-Regeln

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Jecken stehen vor einer Kneipe in Köln-Nippes.
Kann der Kölner Straßen- und Kneipenkarneval in der Session 2022 stattfinden? (Symbolbild) ©  Manngold/Imago

Kann der Karneval in Köln 2022 gefeiert werden? Die Stadt hat eine Entscheidung für den Kneipen und Straßenkarneval rund um Rosenmontag getroffen.

Köln – An Weiberfastnacht, 24. Februar 2022, ist es so weit. Spätestens um 11:11 Uhr gibt in ganz Köln kein Halten mehr. Bis Aschermittwoch (2. März 2022) ist die ganze Stadt im Karnevalsfieber. Gefeiert wird auf den Straßen und in den Kneipen. Allerdings gelten besondere Corona-Regeln.

Karneval Köln 2022: Straßen- und Kneipenkarneval trotz Corona? Überblick

Karneval Köln 2022: In der Kneipe feiern trotz Corona? Stand der Dinge

Nun ist klar, wie der Kölner Karneval zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch gefeiert werden kann. Am 8. Februar hatte zuerst das Land NRW vorgelegt. In der neuen Corona-Schutzverordnung nannte man auch allgemeine Regeln für den Karneval in Nordrhein-Westfalen.

Am 9. Februar folgte dann die Stadt Köln mit Präzisierungen für die Karnevalshochburg. So wird ganz Köln zur „Brauchtumszone“. Heißt: In der gesamten Stadt gilt dann 2G+. Bei Feiern im Innenraum ist sogar zwingend ein negativer Corona-Test nötig. Kontrolliert wird die Einhaltung der Corona-Regeln vom Ordnungsamt und von 440 zusätzlichen Sicherheitskräften.

Karneval kompakt: Alle aktuellen Nachrichten zum Kölner Karneval

Alle aktuellen Entwicklungen zum Kölner Karneval 2022 im Überblick.

Kölner Straßen- und Kneipenkarneval 2022 möglich? Diese Corona-Regeln greifen

Mit dem Beschluss der Stadt ist nun auch klar, welche Corona-Regeln für den Kölner Karneval gelten werden. In ganz Köln wird die 2G+-Regel gelten. In Innenbereichen gilt 2G++. Das heißt, dort sind nur Geimpfte, die zusätzlich geboostert oder genesen sind, erlaubt. Zusätzlich müssen alle einen negativen Corona-Test vorlegen.

Außerdem gibt es für die Kneipen und Bars strenge Schutzmaßnahmen und Personenbegrenzungen. Das sollen die Inhaberinnen und Inhaber selbst kontrollieren. Zwar ist das Tanzen erlaubt, allerdings muss ein konkretes Hygienekonzept vorliegen. Eine Maskenpflicht gibt es nicht. Wird in dem Gastro-Betrieb allerdings kein Karneval gefeiert, gelten die eigentlichen Gastro-Corona-Regeln.

Karneval in Köln: Kneipenkarneval – wie viele Gäste sind erlaubt?

Auch für die Personenanzahl gibt es strenge Vorgaben. Abhängig sind die von den baulichen Gegebenheiten, der Konzession und den brandschutzrechtlichen Vorschriften, so die Stadt Köln. Weitere Begrenzungen gibt es nicht.

Es sei denn, es gibt eine besondere Veranstaltung, wie zum Beispiel ein Konzert. Dann „gilt unabhängig von weitergehenden baurechtlichen Beschränkungen eine Obergrenze von 750 Personen“, so die Stadt Köln. „Oberhalb von 250 Personen darf dabei die zusätzliche Auslastung bei höchstens 50 Prozent der über 250 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität liegen.“

Bereits zuvor haben die ersten Kneipen Karnevalsveranstaltungen geplant. Mit dabei: „Die kleinste Karnevalsfeierei der Stadt“ in der Bagatelle in der Südstadt. Dabei gelten jedoch zusätzliche und noch strengere Schutzmaßnahmen. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant