1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval in Köln: Rote Funken überraschen Altstädter – „wie ein kleiner Rosenmontagszug“

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Karnevalisten der Traditionskorps Altstädter und Rote Funken  ziehen durch die Severinstraße.
Gemeinsam ziehen Altstädter und Rote Funken durch das Severinsviertel © 24RHEIN

Zum 100. Geburtstag überraschen die Roten Funken die Altstädter mit einem Fahnenmeer auf der Severinstraße in Köln. Dabei gab es für die Traditionskorps auch einen „kleinen Rosenmontagszug“.

Köln – „Ein Fahnenmeer in Grün-Rot-Weiß“: Die Severinstraße in Köln erstrahlt derzeit in den Farben der Traditionskorps Altstädter und Rote Funken. Zum 100. Geburtstag der grün-roten Jecken gab es von den Roten Funken ein besonders Geschenk. „Wir verneigen uns vor dem 100. Geburtstag der Altstädter“, sagt Funken-Präsident Heinz Günther Hunold am Sonntagvormittag (23. Januar) vor der Severinskirche. „Die Severinstraße ist in dieser Session eure Straße. Hoffentlich kommt ihr in Uniform oft genug zusammen.“

Köln: Altstädter bekommen Fahnenmeer von den Roten Funken

Das sind die Roten Funken und die Altstädter

Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e. V. (Rote Funken): Die Roten Funken sind das älteste Traditionskorps im Kölner Karneval. Sie wurden im selben Jahr gegründet wie das Festkomitee Kölner Karneval. Die Karnevalsgesellschaft nahm bereits beim ersten Rosenmontagszug in Köln teil.

Altstädter Köln 1922 eV: Die Altstädter sind ebenfalls ein Traditionskorps des Kölner Karnevals. Ihr Zuhause ist der Alter Markt – nur 987 Schritte vom Kölner Dom entfernt. Ihre Farben sind Grün und Rot. In der Session 2021 und 2022 stellen sie das Kölner Dreigestirn.

Immerhin sind die Straßenlaternen zwischen KVB-Haltestelle „Severinstraße“, St. Severin und Severinstor mit Fahnen der Altstädter und der Roten Funken dekoriert. Am Sonntagvormittag gab es nach einer gemeinsamen Messe in der St. Severin und nach einem gemeinsamen Auftritt von den Spielmannszügen darum das symbolische Hissen der Fahnen. Dafür ging es für die beiden Traditionskorps-Präsidenten hoch hinaus.

Altstädter-Präsident Kölschbach und Funken-Präsident Hunold hissen gemeinsam Fahnen.
Altstädter-Präsident Kölschbach und Funken-Präsident Hunold hissen die Fahnen der Traditionskorps © 24RHEIN

„Die roten Funken haben uns damit ein sensationelles Geschenk gemacht“, freut sich Altstädter-Präsident Hans Kölschbach über die gelungene Überraschung. „Gerade jetzt in der Pandemie sind die Traditionskorps noch enger zusammen gerückt.“ Eine Verbindung zwischen den Altstädtern und den Roten Funken gab es jedoch schon immer, so der Altstädter-Präsident weiter. Immerhin habe man nach den unzähligen Auftritten schon das ein oder andere Mal an der Theke gemeinsam ein Kölsch getrunken.

Karneval in Köln: Rote Funken überraschen Altstädter – „wie ein kleiner Rosenmontagszug“

„Das war schon beeindruckend. Endlich wieder zusammen auf die Straße gehen, aber auch die Messe. Ich bin total begeistert“, so Kölschbach weiter. Immerhin gab es neben der Messe und der Musik der beiden Spielmannszüge noch ein ganz besonderes Highlight: Die Karnevalisten zogen gemeinsam durch das Severinsviertel. „Ich bin hin und weg, total begeistert. Das ist wie ein kleiner Rosenmontagszug“. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant