1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

11.11. in Köln: Jecken feiern in den Kneipen – doch es gelten strenge Regeln

Erstellt:

Von: Nina Büchs, Isabel Wetzel

Am 11.11. beginnt die Karnevalssession. Auch in den Kölner Kneipen wird unter 2G wieder gefeiert - wenn auch nicht überall.
Am 11.11. beginnt die Karnevalssession. Auch in den Kölner Kneipen wird unter 2G wieder gefeiert - wenn auch nicht überall. © Rolf Vennenbernd/dpa

Am 11.11. finden auch in Köln in den Kneipen wieder Karnevalspartys statt. Doch kurz vor dem Sessionsstart verschärfte die Stadt noch einmal die Corona-Regeln.

Update vom 11.11., 14:10 Uhr: Der 11.11. in Köln ist in vollem Gange, inzwischen zieht es viele Jecken in die Kneipen und Gaststätten. Auch vor dem Brauhaus „Gilden im Zims“ am Heumarkt haben sich viele Karnevalisten gesammelt, um drinnen weiterzufeiern, wie ein Foto zeigt.

Schlangen vor Kneipen, 11.11.
Vor den Brauhäusern in der Altstadt bilden sich die ersten längeren Schlangen. © 24RHEIN

11.11. in Köln: Diese verschärften Corona-Regeln gelten in Kneipen

Köln – „Alaaf“ heißt es, wenn am 11.11. der Start in die Karnevalssession eingeläutet wird. Auch in den Kölner Kneipen können Jecken wieder schunkeln und den Fastelovend feiern. Doch wenige Tage vor dem Karnevalsauftakt hat die Stadt Köln die Corona-Regeln noch einmal verschärft. Bei allen Karnevalsveranstaltungen – also auch in Kneipen und Gastronomie – gilt am 11.11. grundsätzlich die 2G-Regel. Aber Achtung: Ausnahmen gibt es dennoch. Während einige Kneipen selbstständig noch strengere Corona-Regeln festgelegt haben, wollen andere am 11.11. schließen.

Schlangen vor Kneipen, 11.11.
Vor den Brauhäusern in der Altstadt bilden sich die ersten längeren Schlangen. © 24RHEIN

Karneval in Köln am 11.11.: Diese Corona-Regeln gelten in den Kneipen

Generell gilt laut Allgemeinverfügung der Stadt Köln, dass nur Geimpfte und Genesene zwischen dem Donnerstag, 11. November, 8 Uhr, und Sonntag, 14. November 2021, 8 Uhr, in Kneipen feiern dürfen. Eine Ausnahme bildet dabei der normale Restaurantbetrieb. Wenn außerhalb des eigenen Sitzplatzes Maskenpflicht herrscht, ist der Einlass weiterhin unter der 3G-Regel möglich – auch während des Kölner Karneval.

Die Kneipen in Köln haben nach der Ankündigung der Stadt am 8. November sofort reagiert. So haben beispielsweise die Kneipen „Zum Goldenen Schuss“ oder „Zum Scheuen Reh“ im Belgischen Viertel auf Facebook und Instagram bekannt gegeben, dass anstatt 3G+ am 11.11. auch bei ihnen die 2G-Regel gilt. Das heißt, dass Feiernde am 11.11. nur dann hereingelassen werden, wenn sie geimpft oder genesen sind. Tests werden also generell nicht akzeptiert.

Karneval in Köln: Kneipen teilweise noch strengere Corona-Regeln

Noch strikter sind die Corona-Regeln am 11.11. im „Weißen Holunder“ in der Nähe des Mediaparks. „Da wir dies nur unter den besten gesundheitlichen Voraussetzungen durchführen können, gilt an allen drei Tagen die 2G-Regelung PLUS tagesaktuellem Negativ-Test“, heißt es dazu in einem Facebook-Post der Kölner Kneipe. Beim Test muss es sich dabei um einen sogenannten Bürgertest handeln. Das 2G+-Prinzip gilt auch in der Bagatelle Gaststätte in der Kölner Südstadt. Die Veranstaltung sei jedoch bereits ausverkauft, hieß es dazu auf Facebook.

11.11. in Köln: Diese Kneipen bieten keinen Kneipenkarneval an

Während manche Kneipen in Köln auf strenge 2G oder 2G+ Regeln setzen, haben andere Gastwirte den Kneipenkarneval in diesem Jahr ganz abgesagt. So zum Beispiel das Chlodwig Eck, das „FRÜH Em Veedel“ und die Gaststätte Wirtz in der Kölner Südstadt. Eigentlich hätte dort unter 2G-Bedingungen gefeiert werden sollen, doch aufgrund der steigenden Zahlen könne die Sicherheit der Gäste und des Personals nicht garantiert werden, hieß es in einem Post auf Facebook. Die Gaststätte öffnet deshalb erst zum normalen Geschäft um 17:30 Uhr, heißt es weiter.

Köln: Kneipen feiern am 11.11. wieder Karneval – doch die Inzidenz zeigt besorgniserregende Entwicklung

Die Inzidenz in Köln liegt bei über 200. Am Mittwoch, 10. November, meldete das Robert Koch-Institut eine Inzidenz von 205 in Köln. Die Entwicklung der Zahlen im Überblick:

Corona-Lage in Köln
Donnerstag, 11. November:212,5
Mittwoch, 10. November205,0
Dienstag, 9. November:192
Montag, 8. November:185,6
Sonntag, 7. November:179,9
Samstag, 6. November:168
Freitag, 5. November:158,4
Donnerstag, 4. November:148,5
Mittwoch, 3. November:150,8
Dienstag, 2. November:156,7
Montag, 1. November:162,7

Karneval in Köln: In vielen Kneipen braucht man ein Ticket

In vielen Kneipen muss vorab ein Ticket für den 11.11. gekauft werden. Manche Tickets für die Karnevalspartys sind bereits ausverkauft. Das gilt zum Beispiel für den 11.11. im Haus Unkelbach und für den 11.11. im Weißen Holunder. Zudem werden oft weniger Gäste hereingelassen, damit sich die Kneipen nicht zu sehr füllen.

Einen Schock mussten Karnevalisten am Abend vor dem Sessionsauftakt verkraften. Der designierte Prinz Sven Oleff wurde positiv auf Corona getestet. Alle öffentlichen Auftritte des Kölner Dreigestirns wurden abgesagt.

Fehlt eine Kneipe? Schreibt uns, wir erweitern unsere Liste gerne laufend. Einfach eine E-Mail an info@24rhein.de schicken. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 11. November aktualisiert.

Auch interessant