1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Designiertes Kölner Dreigestirn 2022: „Wir wollen den Karneval wieder zum Leben erwecken“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Dr. Björn Braun als Jungfrau Gerdemie, Sven Oleff als Prinz Sven I. und Gereon Glasemacher als Bauer Gereon vor dem Kölner Dom.
Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie bilden 2022 erneut das Kölner Dreigestirn © 24RHEIN

Das Kölner Dreigestirn besteht 2022 erneut aus Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie. Das designierte Trio hat große Pläne für den Kölner Karneval. 

Köln – Die vergangene Session war ganz anders als sonst – dass der Kölner Karneval trotzdem die Menschen berührt, steht jedoch außer Frage. Ein Grund dafür: das Kölner Dreigestirn. Mit Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie gab es gefühlvolle, aber vor allem leise Momente. Eben „Karneval fürs Hätz.“ Doch mit den leisen Tönen ist spätestens nach der Dreigestirn-Pressekonferenz am 6. Oktober Schluss. Erneut bilden die drei Altstädter das Kölsche Trifolium und melden sich nun mit einer eine echte Kampfansage zurück. Die Session 2022 wird laut, bunt und fröhlich. „Wir wollen den Karneval wieder zum Leben erwecken“, verspricht der designierte Karnevalsprinz 2022.

Karneval Köln: Das ist das Kölner Dreigestirn in der Session 2022

Köln: Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie zum zweiten Mal Kölner Dreigestirn

Sven Oleff, Gereon Glasemacher und Dr. Björn Braun bilden zum zweiten Mal das Kölner Dreigestirn – und das hat es im Kölner Karneval noch nie gegeben. Bisher hatte man den Ehrentitel nur für eine Session, aufgrund von Corona ist jedoch alles anders und auch in diesem Jahr stellen sie die Regenten des Kölner Karnevals. „Es war bereits gesetzt, dass die drei erneut dran sind. Was die geleistet haben in der Vergangenheit – die haben es auf jeden Fall verdient“, erklärt Michael Kramp vom Festkomitee Kölner Karneval bei der Vorstellung des designierten Kölner Dreigestirns 2022.

Bis zum 7. Januar noch das designierte Kölner Dreigestirn 2022

Noch sind Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie das designierte Kölner Dreigestirn 2022. Erst bei der Prinzenproklamation erhalten sie ihre Ornate und sind erneut offiziell Prinz, Bauer und Jungfrau. In der Session 2022 „Alles hät sing Zick“ findet die Prinzenproklamation am 7. Januar im Gürzenich statt.

Kölner Dreigestirn bereitet sich auf Session 2022 vor – Karneval für „Kopf, Herz und beides zusammen“

„Im vergangenen Jahr waren wir ein Dreigestirn auf Abstand. Darum freuen wir uns in diesem Jahr wider gemeinsam mit den Jecken zu schunkeln“, so der designierte Prinz Karneval. Und dafür wird schon jetzt fleißig trainiert und gewerkelt. Während das Kölner Trio bereits trainiert, werden im Hintergrund die Ornate auf Hochglanz poliert. „Die Ornate bleiben die gleichen, aber Ziel ist es, zwei Sessionen zu verdeutlichen. Daran wird gerade gearbeitet“, erklärt Gereon Glasemacher.

Während die vergangene Session mit Abstand, virtuell oder im kleinen Kreis stattfand, soll es jetzt wieder losgehen. „In der kommenden Session gibt es ein komplett neues Programm – für Kopf, Herz und beides zusammen“, so Sven Oleff weiter. Dabei soll es sowohl modern als auch traditionell sein. „Für jeden ist etwas dabei“.

Karneval Köln: Diese Corona-Regeln gelten während der Session 2022

Kölner Karneval: Session 2022 – „ein Festakt in Köln“

Und auch das designierte Dreigestirn hat bereits glänzende Augen, wenn es an die bevorstehende Session denkt. „Es gilt mehr denn je, dass wir uns auf jede einzelne Veranstaltung freuen“, so die designierte Jungfrau. Ein oder zwei Highlights gibt es für Dr. Björn Braun dann aber doch: „Jeck op Deck: Da ist die Jungfrau ja sozusagen die Königin der Nacht. Da freue ich mich besonders drauf.“

Und auch Weiberfastnacht hat als Altstädter-Jungfrau einen festen Platz im Herzen. „Da habe ich jetzt schon Gänsehaut. Das haben sich alle verdient. Das wird ein Festakt in Köln.“ Immerhin eröffnen die Altstädter 1922 e.V. traditionell den Straßenkarneval und feiern in der Session 2022 ihr 100-jähriges Jubiläum. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant