1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval Köln: „Jan von Werth“ sagt Weiberfastnachtsumzug ab

Erstellt:

Mitglieder von „Jan von Werth“ beim Weiberfastnachtsumzug am Severinstorburg in Köln.
Der Weiberfastnachtsumzug 2022 der Traditionsgesellschaft „Jan von Werth“ wird abgesagt (Archivbild) © Eduard Bopp/Imago

„Jan von Werth“ sagt den Weiberfastnachtsumzug 2022 im Kölner Karneval aufgrund „Coronaschutzauflagen“ ab. Doch das Jan und Griet Paar gibt es trotzdem.

Köln – Eigentlich soll in der Karnevalsession 2022 „Alles hät sing Zick“ wieder groß gefeiert werden. Bereits am 11.11. wird in Köln geschunkelt und gesungen – ob am Heumarkt, am Tanzbrunnen oder in der Südstadt. Doch auch wenn es in der Sessionseröffnung gefeiert wird, gibt es für die 5. Jahreszeit nun einen ersten Dämpfer: Die Traditionsgesellschaft Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V. sagt schon jetzt den beliebten Weiberfastnachtsumzug ab – aufgrund von „Coronaschutzauflagen und stark steigenden Inzidenzzahlen“, so der Karnevalsverein weiter.

Karneval Köln: „Jan von Werth“ sagt Weiberfastnachtsumzug ab

Die weiteren Pandemie-Verläufe „ließen der Gesellschaft jedoch keine andere Wahl, als den Zug auch 2022 abzusagen“, so „Jan von Werth“ weiter. Dabei fiel die Entscheidung alles andere als leicht, „ist doch die Durchführung des Zuges ein zweifaches historisches Erbe. Der Umzug erinnert einerseits an die Legende um die tragische Liebesgeschichte von Jan und Griet, andererseits aber auch an die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an den Reitergeneral.“

Liebesgeschichte von Jan und Griet

Die Liebesgeschichte von Jan und Griet spielt zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Der arme Kölner Knecht Jan verbliebt sich in die Magd Griet – doch die will von ihm nichts wissen. Stattdessen wollte Griet einen Mann, der ihr mehr bieten konnte.

Jan beschloss daraufhin in den Krieg zu ziehen, um ein erfolgreicher Soldat zu werden. Mit Erfolg: Denn Jahre später kommt er als erfolgreicher General „Jan von Werth“ zurück nach Köln. Dort stößt er auch auf Griet – die ihre damalige Entscheidung bereut, doch für Jan ist es zu spät.

Denn für das Vorhaben benötigt der Verein ein Sicherheits- und Hygienekonzept – doch die Erarbeitung sprengt „die Ressourcen der Gesellschaft“. Ein weiteres Problem: Der „Weiberfastnachtszoch“ von „Jan von Werth“ ist „traditionell auch der erste Veedelszoch der Straßenkarnevalszeit und jede Unwägbarkeit bei der Umsetzung von Coronamaßnahmen wäre dem Reiter-Korps ungebremst auf die Füße gefallen“, so die Karnevalsgesellschaft weiter.

Darum muss der Weiberfastnachtsumzug des Reiter-Korps bereits zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden. „Das rechtliche und finanzielle Risiko dieser Mammutaufgabe ist für die Gesellschaft aus der Südstadt einfach nicht tragbar, weshalb die Absage schweren Herzens erfolgen musste.“

Karneval Köln: Karl Heinz und Sabine Wührer sind Jan und Griet 2022

Doch bei der Traditionsgesellschaft gibt es auch gute Nachrichten: Das Jan und Griet Paar 2022 steht fest. Damit wurde eines der „großen Geheimnis“ im Kölner Karneval wieder gelüftet: Darsteller des Paares sind Karl Heinz und Sabine Wührer.

Karl Heinz und Sabine Wührer lächelt in die Kamera.
Karl Heinz und Sabine Wührer stellen das Jan und Griet Paar der Session 2022 dar © Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.

Das Traditionspaar Jan und Griet nimmt während der Session eine ähnliche Rolle wie das Kölner Dreigestirn ein. Sie besuchen Klinken, Kindergärten und verschiedene Veranstaltungen. Doch das womöglich größte Highlight muss für Karl Heinz und Sabine Wührer als Jan und Griet ausfallen: Denn eigentlich erzählen die beiden gemeinsam mit ihrem Karnevalsverein beim Weiberfastnachtumzug ihre große Kölsche Liebesgeschichte. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant