1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Dreigestirn zieht in Hofburg – was das für den Kölner Karneval bedeutet

Erstellt:

Von: Johanna Werning

V.l.n.r.: Jo Weber, Hoteldirektor Frank Schönherr, Dr. Björn Braun, Sven Oleff, Gereon Glasemacher, Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn und Michael Bisdorff stehen vor dem Dorint Hotel in Köln.
Das designierte Dreigestirn ist in die Hofburg eingezogen © Quelle: Festkomitee Kölner Karneval / Costa Belibasakis

Das designierte Kölner Dreigestirn ist in die Hofburg eingezogen. Zum vierten Mal in Folge residieren Prinz, Bauer und Jungfrau im Dorint Hotel am Heumarkt in Köln.

Köln – Die Vorbereitungen für den Kölner Karneval laufen auf Hochtouren – wenn auch anders als erhofft. Denn auch in der Session „Alles hät sing Zick“ spielt die Pandemie eine entscheidende Rolle. Das Kölner Dreigestirn wird es jedoch dennoch geben und auch 2022 haben Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie die wichtige Aufgabe, den Kölner Karneval trotz Pandemie zu regieren und Fastelovend zu verbreiten.

Damit das gelingt, muss es auch die passende Residenz für das jecke Oberhaupt geben. Auch in der Session 2022 ist das Dorint Hotel am Heumarkt die Heimat des Dreigestirns in Köln. Am Sonntag, 2. Januar, erhielten die drei den Schlüssel zur Hofburg – aufgrund des Coronavirus jedoch nur im kleinen Rahmen.

Kölner Dreigestirn zieht in Hofburg ein – „Fastelovend in der Stadt verbreiten“

Die Hofburg des Kölner Dreigestirns
Adresse:Pipinstraße 1, 50667 Köln (7. Etage)

Platz haben der designierte Karnevalsprinz, der designierte Bauer und die designierte Jungfrau dennoch. Große Teile der siebten Etage des Kölner Hotels stehen nun dem Dreigestirn und seiner Adjutantur zur Verfügung. „Auch wenn wieder all unsere Planungen für die Session durcheinander geworfen wurden, freuen wir uns sehr, dass diese Konstante bleibt“, betont Frank Schönherr, Herbergsvater und Hoteldirektor vom Dorint Hotel in Köln-Innenstadt.

„Der Karneval ist wichtig für die Kölnerinnen und Kölner, und wir unterstützen das Dreigestirn sehr gerne dabei, ein bisschen Fastelovend in der Stadt zu verbreiten“, so Schönherr weiter.

Das ist das Kölner Dreigestirn 2022

Köln: Kölner Dreigestirn zieht in Hofburg ein – „umziehen, vorbereiten und auch mal durchatmen“

Dafür wurde auch der Eingangsbereich vom Hotel umgestaltet. „Auch wenn ausgelassene Feiern wohl erst in der Session 2023 wieder möglich sein werden, bleibt Harry‘s New York Bar durchgehend für das Kölner Dreigestirn und andere Jecken geöffnet“, erklärt das Festkomitee Kölner Karneval.

Das Dreigestirn wird die Hofburg vor allem am Wochenende nutzen. Denn auch wenn Sitzungen und Bälle 2022 ausfallen, stehen unzählige soziale Termine für Prinz, Bauer und Jungfrau an. „Da ist es eine enorme Erleichterung, das Dorint als Basis und Ausgangspunkt für Termine nutzen zu können. Hier können wir uns umziehen, vorbereiten und zwischendrin auch mal durchatmen“, erklärt der designierte Prinz.

Köln: Karneval trotz Corona – wie sieht die Session 2022 aus?

Denn die Session dürfe für das Kölner Dreigestirn nicht ganz einfach werden – auch wenn sie zum ersten Mal in der Geschichte des Kölner Karnevals zum zweiten Mal im Amt sind. Auch in dieser Session spielt das Coronavirus eine entscheidende Rolle. Das musste auch das designierte Kölner Dreigestirn bereits auf die harte Tour lernen. Bei der Sessionseröffnung konnten die drei nicht mitfeiern. Stattdessen waren sie in Quarantäne, denn der designierte Prinz Sven I. erkrankte an Corona.

Und auch die restliche Karnevalssession steht derzeit auf der Kippe: Wie die tollen Tage gefeiert werden können, ist derzeit noch nicht klar. Der Sitzungskarneval wurde jedoch bereits abgesagt. Die Prinzenproklamation am 7. Januar umorganisiert und viele Jecken sehen auch der Rosenmontagszug muss erneut ausfallen.

Kölner Karneval: Session 2022 trotz Corona?

Alle Infos zur Karnevalssession 2022 trotz Corona im Überblick.

Eines steht jedoch fest: Auch in diesem Jahr wollen Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie die Karnevalsherzen höherschlagen lassen. Dass die drei das können, haben sie den Kölnerinnen und Kölnern bereits in der vergangenen Session bewiesen. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant