Jecke Idee vom Festkomitee

Kölner Rosenmontagszug findet doch statt – aber nicht so wie man denkt

+
Das Stockpuppentheater Hänneschen sorgt für den Rosenmontagszug in Miniaturformat.
  • schließen

Die kölschen Jecken müssen 2021 doch nicht ganz auf ihren Rosenmontagszug verzichten. Dieser wird nämlich als Miniaturausgabe im „Hänneschen-Format“ stattfinden.

  • Das Festkomitee des Kölner Karnevals hat bekanntgegeben, dass der Rosenmontagszug 2021 doch stattfinden wird
  • Der „Zoch“ findet dabei im Miniaturformat statt und wird vom Stockpuppentheater Hänneschen aufgeführt
  • Eine TV-Übertragung des alternativen Rosenmontagszugs ist im Gespräch

Köln – Der Kölner Rosenmontagszug soll nächstes Jahr trotz des Coronavirus doch noch stattfinden und zwar im Miniaturformat. Das traditionelle kölsche Stockpuppentheater Hänneschen soll ihn dabei detailgetreu nachstellen und in der Wagenbauhalle des Kölner Festkomitee aufzeichnen. Der Kölner Karneval im Kleinformat!

Kölner Rosenmontagszug trotz Coronoavirus: Festkomitee legt Wert auf Details

Wie das Festkomitee am Dienstag auf bekannt gab, legt man bei der Miniaturausgabe des Zugs besonders großen Wert auf die De­tail­ge­nau­ig­keit: „Dabei wird der kleine Zoch alles haben, was das Original so einzigartig macht: von den Blauen Funken an der Spitze über Tanzgruppen und Kapellen bis zum großen Finale mit dem Kölner Dreigestirn. Der Clou: Die Persiflage-Wagen entsprechen exakt den vom Kreativ-Team um Zugleiter Holger Kirsch geplanten Originalen für den Rosenmontagszug 2021.“

Laut Zugleiter Holger Kirsch wurde über die vergangen Wochen und Monaten sehr viel geplant und geprüft und somit immer weiter an einer Möglichkeit gearbeitet, den traditionellen Rosenmontagszug doch noch stattfinden lassen zu können. Das half alles letzendes aber nichts: „Jede noch so schöne Idee wurde allerdings nach und nach von den aktuellen Entwicklungen eingeholt und unrealistisch.“

Irgendwann kam dann aber die Möglichkeit des Miniaturzugs auf den Plan, mit der man unter diesem Umständen durchaus zufrieden ist. „Die Idee des Miniaturzuges in Kombination mit einem Puppenspielszenario ist nun eine großartige Chance, einen der wichtigsten Eckpfeiler des kölschen Fasteleers trotz Pandemie einem großen Publikum zu präsentieren und den Menschen auch ein bisschen Freude und Hoffnung ins heimische Wohnzimmer zu bringen,” meint Kirsch optimistisch.

Miniaturzug an Rosenmontag in Köln: Aufzeichnung in Wagenbauhalle

Aufgezeichnet wird der Rosenmontagzug mit den Original-Figuren des Hänneschen-Theaters in der Wagenbauhalle des Festkomitees, wo Jahr für Jahr die aufwendigen Persiflage-Wagen gebaut werden. „Hier haben wir ausreichend Platz, um eine breitere Bühne für die Teilnehmer des Zuges und natürlich die Festwagen zu schaffen”, sagt Zugleiter Kirsch.

Beim langjährigen Fernsehpartner WDR stehe man der Idee offen gegenüber und prüfe derzeit die Möglichkeiten für eine Übertragung. Eine Aufzeichnung des Zuges würde ohne Publikum und unter strengen Hygieneauflagen stattfinden, versicherte das Festkomitee. Während sich die Kölner also zumindest über einen kleinen Zug freuen dürfen, gehen die Düsseldorfer Karnevalisten aktuell noch leer aus. (os/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion