1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karnevals-Star Marita Köllner rutscht auf Konfetti aus – so geht es ihr nach dem Sturz

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Während eines Auftritts rutscht Marita Köllner auf Konfetti aus. „Ich konnte nicht alleine aufstehen“, erzählt sie. Dennoch hat sie weitergesungen.

Update vom 25. Januar 2023: „Knie ist ok“, schreibt Marita Köllner wenige Tage nach ihrem Sturz bei einem Auftritt. Am Samstag postete die Sängerin ein Foto auf Facebook, das ihr verletztes Knie zeigte. Sie sei „vollkommen unerwartet auf Konfetti ausgerutscht“, ließ sie ihre Fans am Wochenende wissen. Am Montagabend dann die Entwarnung: Nichts gebrochen, nur Prellungen. „Ping halten sich in Grenzen...“, schreibt die Sängerin über die Folgen ihres Sturzes. Jetzt freut sich Marita Köllner auf ihre Fans und viele weitere Auftritte, denn: „Also… Fastelovend et jeight wigger…“.

Karnevals-Star Marita Köllner rutscht auf Konfetti aus – Sturz bei Auftritt

Köln – Marita Köllner zählt zur absoluten High Society im Kölner Karneval. Seit Jahrzehnten ist sie eine der bekanntesten Künstlerinnen und sorgt als „Et fussich Julche“ für Stimmung auf den Bühnen in und rund um Köln. Dass die 64-Jährige ein echter Profi ist, hat sie auch am Wochenende wieder bewiesen. Denn während ihres Auftritts am Freitag stürzt sie und verletzt sich.

Marita Köllner bei der Lachenden Kölnarena 2020 in der Lanxess Arena.
Während eines Auftritts stürzt Marita Kölnner und rutscht auf Konfetti aus (Archivbild). © Christoph Hardt/Imago

Marita Köllner auf Konfetti ausgerutscht: „Konnte nicht alleine aufstehen“

Der Grund: „Vollkommen unerwartet auf Konfetti ausgerutscht“, schreibt Köllner auf Facebook. „Ich konnte nicht alleine aufstehen.“ Doch getreu dem Motto „the show must go on“ kam Aufgeben für die Vollblutkünstlerin nicht infrage. Stattdessen hat sie weitergesungen – während sie am Boden lag. „Ein paar Mädels haben mich wieder senkrecht gestellt“, so Köllner weiter.

Doch „auf der nächsten Bank“ und „auf dem nächsten Tisch“ bemerkt die 64-Jährige dann, dass ihr Knie blutet. „Da kamen Lena Tabel und Alina Weidenmüller von den Johannitern und haben kurzerhand die Spitzebotz huh gefriemelt und mich verbunden.“ Und auch hier: „Ich hab natürlich weitergesungen.“

Ihre beiden weiteren Auftritte am Freitagabend lässt „Et fussich Julche“ darum auch nicht ausfallen. Sowohl im Gürzenich als auch bei der Lachenden Kölnarena gibt sie alles – trotz blutenden Knies. Zwischen den Auftritten wird der Verband gewechselt.

Marita Köllner stürzt während Auftritt: „Merke meine Rippen, meine Arme und meinen Nacken“

Doch ganz ungefährlich war der Sturz nicht. Nicht nur am Knie verletzte sich Marita Köllner. „Jetzt merke ich auch meine Rippen, meine Arme und meinen Nacken.“ Und dennoch: „Ich bin bester Dinge … Meine Klamotten habe ich gestern Nacht noch gewaschen … alles frisch.“ Bereits am Samstag ist sie wieder auf der Bühne unterwegs und heizt den Jecken ein.

Das ist Marita Köllner

► Marita Köllner ist am 18. Mai 1958 in Köln geboren.

► Sie gilt als einer der bekanntesten Sängerinnen und Moderatorinnen im Kölner Karneval.

► Bereits im Alter von zehn Jahren trat sie bei Karnevalssitzungen auf.

Trotz Sturz: Marita Köllner singt weiter: „Macht euch keine Sorgen“

„Wir sehen uns heute in diversen Sälen und in der lachenden Kölnarena. Macht euch keine Sorgen. Ich bin noch aus der Generation immer wigger“, schreibt sie ihren Fans. Und von genau dafür gibt es Beifall: „Kompliment, du bist eine von den ganz Großen“ und „Gute Besserung, aber da sieht man, wer ein Profi ist. Krone richten und weiter geht‘s“, heißt es unter anderem in den Kommentaren. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln, NRW und Deutschland passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant