1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

„Das Schönste an Kölle“: Prinz Boris I. trifft mitten ins Herz

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Bei der Prinzenproklamation 2023 trifft Prinz Boris I. mit seiner emotionalen Rede mitten ins Herz und macht der ganzen Stadt eine Liebeserklärung.

Köln – Endlich ist es wieder so weit: Endlich kann Köln sein Kölner Dreigestirn wieder in großer und vor allem festlicher Runde proklamieren – und dann auch noch in der Jubiläumssession 2023. Kein Wunder also, dass die Prinzenproklamation 2023 besonders emotional war: vor allem als das Kölner Dreigestirn die Bühne betritt und Karnevalsprinz Boris I. mit seiner Ansprache mitten ins Herz trifft.

Das Kölner Dreigestirn im Kölner Karneval 2023 besteht aus Boris Müller (Prinz Boris) Marco Schneefeld (Bauer Marco) und Andre Fahnenbruck (Jungfrau Agrippina).
Prinz Boris I., Bauer Marco und Jungfrau Agrippina stellen 2023 das Kölner Dreigestirn. © 24RHEIN

Das Kölner Dreigestirn 2023

► Boris Müller ist Prinz Boris I.

Marco Schneefeld ist Bauer Marco

► Andre Fahnenbruck ist Jungfrau Agrippina

Prinzenproklamation 2023: Einzug von Prinz Boris I. – Küsse und Rose für Ehefrau Silke

Nach zwei Corona-Jahren konnte die Prinzenproklamation im Kölner Karneval endlich wieder im festlichen Ambiente mit rund 1300 Gästen im Gürzenich stattfinden. Um 20:24 Uhr war es nach den ersten Reden und Auftritten endlich so weit. Die eigentliche Proklamation startet – mit einem imposanten Einzug der Kölner Karnevalsgesellschaften und des da noch designierten Dreigestirns. Mehr als ein Jahr lang wurde das Event geplant. Rund 30 Minuten dauerte allein der Einzug.

Als „Ihre Lieblichkeit Jungfrau Agrippina“, dann der „Kölsche Boor“ Bauer Marco und schließlich Prinz Boris I. den Festsaal betreten, jubelt die Menge. Strüßjer werden geworfen und das ein oder andere Tränchen von der Wange gewischt, vor allem in der „Fankurve“ der Roten Funken.

Dabei wird Boris Müller, der Karnevalsprinzen 2023, insbesondere von einer gefeiert: Ehefrau Silke – und das ist besonders emotional. Die beiden strahlen bis über beide Ohren und wollen sich gar nicht mehr loslassen, als Prinz Boris bei seinem Einzug an ihr vorbeiläuft. Der 46-Jährige umarmt und küsst seine Frau und überreicht ihr eine Rose.

Emotionaler Moment bei der Prinzenproklamation 2023: „Sind froh, dass wir in Kölle leben“

Um kurz vor 21 Uhr dann das offizielle Highlight: Das Kölner Dreigestirn 2023 wird von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker proklamiert und die drei erhalten Insignien, mit denen sie die Stadt regieren: die Pritsche für den Prinzen, den Schlüssel für den Bauern und den Spiegel für die Jungfrau.

Und dann wird es noch einmal besonders emotional. Denn das neue Dreigestirn bedankt sich nicht nur bei den Roten Funken, bei ihrer Familie und bei dem Festkomitee Kölner Karneval – Prinz, Bauer und Jungfrau bedanken sich vor allem bei der Stadt selbst. „Wir drei sind echte Freunde und wir sind 4711. Wir drei sind geboren in der Stadt mit K. Hier sind wir zu Hause“, so der Karnevalsprinz. „Wir sind stolz und froh, dass wir in Kölle leben. Das Schönste an Kölle ist, hier ist jeder zohus, egal woher er kütt“, sagt Prinz Boris I. weiter.

Und damit das so bleibt, haben die drei für ihre Session ein besonderes Motto: „Drei Fründe für 86 Veedel.“ In den kommenden Wochen wollen die drei nicht nur „durch dick und dünn gehen“, so Bauer Marco. Die Drei wollen auch für Köln da sein und gemeinsam die Liebe zum Karneval feiern. „Ich als Jungfrau Agrippina werd dafür sorgen, dass alle Mädchen und Jungen wieder lachen und in Friede fiere“, verspricht Andre Fahnenbruck als Jungfrau Agrippina bei der Prinzenproklamation 2023. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant