1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval 2022: Kein Rosenmontagszug in Köln – welche Alternativen geplant sind

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Ein Miniatur-Karnevalswagen des Kölner Rosemontagsumzugs 2022 zeigt das Motto der Karnevalssession 2022.
Auch in der Session 2022 soll der Rosenmontagszug ausfallen. (Symbolbild) © Costa Belibasakis/Festkomitte Kölner Karneval

Auch in der Session 2022 wird es keinen traditionellen Rosenmontagszug in Köln geben. Stattdessen ist eine Alternative geplant. Der Überblick.

Köln – Auch in der Session 2022 wird es offenbar keinen traditionellen Rosenmontagszug in Köln geben. Das teilt Ende Dezember das Festkomitee Kölner Karneval mit. Statt eines großen Karnevalsumzug soll es jedoch eine Alternative geben. Geplant ist ein „kleines Rosenmontagsfest“.

Rosenmontagszug im Kölner RheinEnergie-Stadion?

Die derzeit wohl wahrscheinlichste Szenario ist, dass der Kölner Rosenmontagszug im RheinEnergie-Stadion stattfinden wird. Die Planungen für den Mini-Zug sind bereits im Gange, wie der Zugleiter Holger Kirsch auf 24RHEIN-Nachfrage bestätigte. Doch es sind noch einige Fragen offen, konkret ist also noch nichts.

Karneval in Köln: Rosenmontagszug 2022 – alle Infos im Überblick

Karneval 2022: Erneute Absage – keine Karnevalszüge in Köln

Das teilt das Festkomitee Kölner Karneval am 27. Dezember mit. Eigentlich wollte der Kölner Karneval erst im Januar 2022 endgültig entscheiden, wie die Session 2022 und vor allem Rosenmontagszug im Februar aussehen wird. Doch das Coronavirus samt Virusvariante Omikron sorgt dafür, dass es die erste Absage schon jetzt gibt. Der „normale“ Rosenmontagszug ist laut Festkomitee nicht machbar.

„In Anbetracht der Prognosen zur Omikron-Variante gehen wir derzeit davon aus, dass ein normaler Rosenmontagszug mit Hunderttausenden von Zuschauern nicht möglich sein wird“, erklärt Zugleiter Holger Kirsch. Und auch die „Schull- un Veedelszöch“ finden am Karnevalssonntag 2022 nicht statt. Ganz ausfallen soll das Karnevals-Highlight jedoch nicht.

„Natürlich beobachten wir die Corona-Lage weiterhin sehr genau und prüfen, welche alternativen Konzepte kurzfristig möglich sein könnten, um den kölschen Jecken trotzdem einen besonderen Rosenmontag zu bereiten“, so Kirsch weiter. Einen Mini-Rosenmontagszug wie in der Session 2021 soll es jedoch nicht geben – auch wenn vielen Jecken beim Zoch im Miniaturformat „warm ums Herz“ geworden ist.

Kölner Karneval: Kein Rosenmontagszug 2022 in Köln – das sind die Alternativen

Wie genau der alternative Rosenmontagszug 2022 aussehen soll, ist noch nicht endgültig klar. „Schon im ersten Jahr der Corona-Pandemie hatte das Team der Zugleitung für den Rosenmontag unterschiedliche Konzepte erarbeitet. Diese werden nun erneut auf Machbarkeit geprüft“, so das Festkomitee weiter. Aber wie könnte der Rosenmontagszug 2022 aussehen? Möglichkeiten gibt es viele: zum Beispiel das Platzkonzept, die Rio-Variante oder das Konzept im RheinEnergie-Stadion.

Karneval 2022: Kein Rosenmontagszug in Köln – so geht es weiter

Für welche Lösung sich das Festkomitee entscheidet, steht noch nicht fest. Klar ist jedoch: „All diese Varianten sind natürlich kein Ersatz für einen normalen Rosenmontagszug, das ist allen Beteiligten bewusst“, erklärt Zugleiter Holger Kirsch. „Der Zoch lebt – wie der Karneval insgesamt – von menschlicher Nähe, vom gemeinsamen Erleben einzigartiger Momente. Und dennoch wissen wir aus dem vergangenen Jahr, dass die kölschen Jecken für kleine, auf den ersten Blick verrückte Ideen, offen sind. Darauf müssen wir jetzt aufbauen“, so Kirsch weiter.

Das Festkomitee möchte das Rosenmontagsfest „irgendwie zu den Menschen nach Hause bringen“ – auch ohne traditionellen Karnevalsumzug. „Daran werden wir in den kommenden Wochen intensiv arbeiten“, verspricht das Festkomitee weiter. „Sobald feststeht, welche Alternativkonzepte Corona zulässt, werden wir die Gesellschaften in die konkreten Planungen einbinden.“ (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde zuletzt am 11. Januar inhaltlich aktualisiert und ergänzt. Neuerung: Info-Box zu Stadion-Plänen.

Auch interessant