1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

11.11. in Köln: Neue Pläne – nur Geimpfte oder Genesene auf dem Heumarkt?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Jecken feiern die Sessionseröffnung des Kölner Karnevals auf dem Heumarkt im Jahr 2019.
In drei Monaten beginnt die Sessionseröffnung des Kölner Karnevals. Doch wer am Heumarkt oder Alter Markt feiern will, muss vielleicht geimpft oder genesen sein. (Archivbild) © Gladys Chai von der Laage/Imago

Wer am 11.11. an der Sessionseröffnung des Kölner Karnevals am Heumarkt teilnehmen will, muss entweder geimpft oder genesen sein. Das lassen Pläne vermuten.

Köln – In Corona-Zeiten ist alles anders – auch der Karneval in Köln. Während das turbulente Treiben und das Schunkeln mit anderen Jecken im vergangenen Jahr ganz ausfiel, soll es dieses Jahr eine andere, coronakonforme Lösung geben. Wie das aussehen könnte, scheint sich jetzt zu zeigen – zumindest gibt es erste Überlegungen. Nur geimpfte oder genesene Jecken sollen an der Sessionseröffnung am Heumarkt und am Alter Markt in Köln teilnehmen dürfen. Doch es gibt auch eine Ausnahme.

Übrigens will sich das Festkomitee Kölner Karneval mit ihrer Planung zum 11.11. noch nicht festlegen. „Wir diskutieren das noch“, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Die Regelung sei gewiss nicht abwegig und eine Option.

11.11 in Köln: Karneval am Heumarkt und Alter Markt – Zutritt nur für Geimpfte und Genesene

„Wir haben eine Riesenverantwortung“, sagt Ralf Schlegelmilch, Präsident der Willi-Ostermann-Gesellschaft gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger. „Wir müssen unsere Gäste schützen. Stand jetzt würden wir nur Geimpfte und Genesene einlassen, also 2G“. Doch laut Schlegelmilch könnte es jedoch auch eine Ausnahme geben: Wenn per medizinischem Attest nachgewiesen werden kann, dass eine Impfung nicht möglich ist, darf man trotzdem mit negativem Corona-Test an der Veranstaltung teilnehmen.

Im Umkehrschuss würde das bedeuten: Wer nicht zu den oben genannten Personen gehört, muss zu Hause bleiben und kann die Feier nur vom Fernseher aus verfolgen.

Köln: 11.11. nur für Geimpfte und Genesene?

Bislang gelten diese Überlegungen jedoch nur für die Sessionseröffnung unter dem Motto „Alles hät sing Zick“ am Kölner Heumarkt und am Alter Markt, die die Karnevalsgesellschaft „Willi-Ostermann-Gesellschaft“ traditionell dort veranstaltet. Das Festkommitee Kölner Karneval hält sich dazu noch zurück. „Wir diskutieren das noch“, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Die 2G-Regelung sei gewiss nicht abwegig und eine Option. Es sei aber noch ein wenig Zeit bis zum Beginn der neuen Karnevalssaison am 11.11. und deshalb könne man noch etwas abwarten, wie sich die Dinge entwickelten.

Eltfter Eltfter am Heumarkt und Alter Markt in Köln: Ticket kostet 11,11 Euro

Unter welchen Bedingungen der 11.11. letztlich stattfinden wird, muss sich zeigen. Ausschlaggebend ist dabei die Entwicklung der Coronazahlen, auch Seitens der Politik können sich Rahmenbedingungen für derartige Veranstaltungen noch ändern. Köln Oberbürgermeisterin Henriette Reker sei über die Pläne informiert, ebenfalls das Festkomite Kölner Karneval.

„Wir gehen davon aus, unter diesen Bedingungen 15.000 bis 20.000 Menschen einlassen zu können. Um den erhöhten Kostenaufwand für Sicherheitspersonal und Einlasskontrollen abzudecken, werden wir Tickets verkaufen“, sagte Ralf Schlegelmilch laut Kölner Stadt-Anzeiger. „Ein Ticket soll laut Schlegelmilch 11,11 Euro kosten. Sollte etwas von dem Betrag übrig bleiben, werde das Geld an Flutopfer gespendet, so Schlegelmich.

Karneval in Düsseldorf: Entscheidung bereits gefallen?

Übrigens haben sich auch die Karnevalisten in Düsseldorf für eine 2G-Regelung entschieden. Wie es seitens des Comitees Düsseldorfer Carneval (CC) heiß, sind auch dort in diesem Jahr nur geimpfte oder genesene Jecken erlaubt. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant