1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Kölner Dreigestirn verrät besonderes Detail zum Ornat

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Das Kölner Dreigestirn wird am 6. Januar proklamiert. Die Vorbereitungen laufen. Prinz Boris I. verrät nun ein erstes „spezielles Detail“ an seinem Ornat.

Köln – Am 6. Januar ist es endlich so weit: Das Kölner Dreigestirn wird proklamiert. Ab dann sind Prinz Boris I.Bauer Marco und Jungfrau Agrippina nicht nur offiziell im Amt, das Kölner Dreigestirn 2023 präsentiert bei der festlichen Gala im Gürzenich auch zum ersten Mal die pompöse Amtsuniform, die sogenannten Ornate. Im Interview mit 24RHEIN verraten die drei – noch designierten – Karnevalsregenten vorab erste Details – und die sind besonders emotional.

Das Kölner Dreigestirn im Kölner Karneval 2023 besteht aus Boris Müller (Prinz Boris) Marco Schneefeld (Bauer Marco) und Andre Fahnenbruck (Jungfrau Agrippina).
Prinz Boris I., Bauer Marco und Jungfrau Agrippina stellen 2023 das Kölner Dreigestirn. © 24RHEIN

Das ist das Kölner Dreigestirn 2023

Prinz Boris I. heißt eigentlich Boris Müller.

Bauer Marco heißt eigentlich Marco Schneefeld.

► Jungfrau Agrippina heißt eigentlich André Fahnenbruck.

Gestellt wird das Kölner Dreigestirn von den Roten Funken.

Prinzenproklamation am 6. Januar: Ornat „bekommt noch seinen letzten Schliff“

Bereits seit Wochen laufen die Vorbereitungen für die Prinzenproklamation 2023 und die besondere Jubiläumssession. „Wir haben seit Wochen schon sogenanntes Bühnenpräsenztraining, wo wir umfassend auf all unsere Dreigestirnsauftritte vorbereitet werden. Da wurde auch jeder von uns speziell auf seine eigene Rolle vorbereitet“, sagt der designierte Karnevalsprinz Boris I.. Dabei gibt es neben Rhetorik- und Gesangsunterricht auch Tanztraining.

Bei der Prinzenproklamation im Kölner Karneval am 6. Januar gibt es dann den ersten offiziellen Auftritt im vollen Ornat. „Mein Ornat steht so weit, nur mein Cape bekommt noch seinen letzten Schliff, damit es am Freitag perfekt ist“, so Boris Müller weiter.

Kölner Karneval: Emotionales Ornat von Prinz Boris – „Initialen meiner verstorbenen Oma“

„Das imposanteste Stück meines Ornats ist sicherlich der Bauernhut mit seinen 125 Pfauenfedern: 1,6 Kilo werde ich damit alleine auf dem Kopf tragen. Die Zahl 125 ergibt übrigens in der Quersumme 8, zur Seite gekippt das Zeichen für Unendlichkeit“, erklärt Marco Schneefeld. „Ich trage als Jungfrau zwar ein Kleid und keine Rüstung, aber auch mein Ornat ist unheimlich schwer. Insgesamt wiegt es über zehn Kilo!“, so André Fahnenbruck. 

Vor allem beim Ornat von Prinz Boris I. gibt es eine Besonderheit, die sehr emotional ist. „Das Ornat des Prinz Karneval ist ja gemeinhin bekannt, aber ein spezielles Detail gibt es bei mir: Ich habe die Initialen meiner verstorbenen Oma einsticken lassen.“ Die Buchstaben sind auf dem Schuh des Karnevalsprinzen verewigt worden.

Kölner Karneval: Prinzenproklamation 2023 – „werden sicherlich sehr nervös sein“

Und auch rund um die Prinzenproklamation selbst gibt es noch jede Menge Geheimnisse. Selbst das Dreigestirn weiß noch, wie die Gala im Gürzenich genau ablaufen wird. „Die Proklamation ist ja auch als Überraschung für uns gedacht“, so der designierte Bauer Marco. „Über die Proklamation wurde uns nicht allzu viel verraten, eigentlich nur wann es für uns losgeht. Über den genauen Ablauf haben wir keine Informationen“, sagt André Fahnenbruck weiter.

Die Aufregung ist aber schon jetzt riesig. „Seit Weihnachten vorbei ist, wächst sie täglich“, sagt die designierte Jungfrau. „Ich habe mir bis jetzt eigentlich hauptsächlich Gedanken darüber gemacht, wie ich mich vor der Proklamation ablenke. Wir werden sicherlich sehr nervös sein vor diesem wichtigen Event“, ergänzt der designierte Bauer.

Auf einen besonderen Moment fiebert bei der Prinzenproklamation vor allem der designierter Karnevalsprinz hin – und zwar wenn Boris Müller auf seine Ehefrau Silke trifft. Zwischen 1200 und 1300 Personen nehmen an dem Event teil. Bereits seit über einem Jahr laufen die Vorbereitungen, wie das Festkomitee Kölner Karneval verrät. Karten können nicht gekauft werden. Mit dabei ist nur, wer eine persönliche Einladung bekommen hat. Allerdings überträgt der WDR die Prinzenproklamation am Sonntag, 8. Januar. (jw) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant