1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval am 11.11.: 3G für Altstadt und Zülpicher Platz – diese Corona-Regeln gelten in Köln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Jecken feiern den Auftakt des Kölner Karnevals auf dem Heumarkt in Köln.
Denn 11.11. in Köln ausgelassen feiern – zuletzt war das 2019 möglich, wie das Archivbild zeigt. © Christoph Hardt/Imago

Wie feiert Köln den 11.11.? Für den Kölner Karneval in der Altstadt sollen besondere Corona-Regeln gelten. Rein kommt nur, wer geimpft, genesen oder getestet ist.

Köln – In wenigen Wochen ist es so weit und die schönste Jahreszeit in Köln beginnt. Am 11.11. feiert die gesamte Stadt die 5. Jahreszeit. Damit alles rund geht, treffen sich Stadt, Gastro-Branche und Kölner Karneval schon heute. Gegen 17:30 Uhr am Montag kommt der runde Tisch für den Sessionsauftakt zusammen. Nicht nur das Festkomitee Kölner Karneval und die Willi-Ostermann-Gesellschaft sind dabei: Auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker nimmt teil.

Kölner Karneval am 11.11. – Corona-Regeln für Kneipen und Straßenkarneval

Denn die Karnevalsgesellschaften, die Stadt und das Festkomitee Kölner Karneval planen den genauen Ablauf am 11.11. und die Corona-Regeln für die Karnevalssession 2022. Zwar steht schon fest, wie die Corona-Regeln bei den einzelnen Karnevalsveranstaltungen aussehen, aber ein Konzept für den Straßenkarneval, die Party-Hotspots und die Kneipen und Restaurants gab es noch nicht – bis jetzt.Am Heumarkt selbst dürfen nur Geimpfte und Genesene feiern, die für den Sessionsauftakt ein Ticket gekauft haben.

Kölner Karneval am 11.11. – 3G-Prinzip für Karneval-Hotspots

„Alle Teilnehmer*innen waren sich darin einig, dass auch der diesjährige 11.11. kein gewohnter Sessionsauftakt sein kann“, teilt die Stadt mit. Nach wie vor sei höchste Vorsicht geboten. „Im Rahmen des bereits kommunizierten Veranstaltungskonzeptes der Willi-Ostermann-Gesellschaft wird die Stadt Köln rund um die Veranstaltungsfläche auf dem Heumarkt Teile der Altstadt per Allgemeinverfügung mit einer Zutrittsregelung belegen.“ Für Teile der Altstadt bedeutet das, dass nur Geimpfte, Genesene oder Getestete eingelassen werden.

Kölner Karneval: 6. Oktober als letzter Erstimpftermin

„Eine Immunisierung durch Impfung ist noch möglich, wenn die Erstimpfung spätestens am 6. Oktober und die Zweitimpfung am Ende des dreiwöchigen Mindestabstands erfolgen. Nach der anschließenden zweiwöchigen Immunisierung besteht der vollständige Impfschutz“ rechtzeitig für Karneval, so die Stadt.

Ab dem 11. Oktober sind Selbsttests zusätzlich kostenpflichtig.

Doch damit nicht genug: „Das Ordnungsamt hat dem Runden Tisch die aktuellen Überlegungen für weitere Sicherheitsmaßnahmen an den bekannten Hotspots vorgestellt“, so die Stadt weiter. Neben der Altstadt soll auch das Kwartier Latäng per Allgemeinverfügung mit einer „3G“-Zutrittsregel belegt werden.

„Daher müssen alle Feierwilligen, die in diese Bereiche wollen, am 11. November 2021 einen entsprechenden Nachweis an den Zugangskontrollen vorweisen. Personen, die dies nicht können, müssen abgewiesen werden“, so die Stadt weiter.

11.11. in Köln: Hier gilt die „3G“-Zutrittsregel

Eine Karte vom Altermarkt und vom Kwartier Latäng mit einer eingezeichneten Fläche, wo das 3G-Prinzip gilt.
Die Stadt legt für Teile der Altstadt und für das Kwartier Latäng eine 3G-Regel am 11.11. fest. © Stadt Köln

Für Teile der Altstadt und das Kwartier Latäng gelten am 11.11. besondere Corona-Regeln. Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf in den Karnevalsbereich. Ende September veröffentlicht die Stadt den festgelegten Raum. Rund um den Heumarkt und den Zülpicher Platz gelten die besonderen Maßnahmen. Diese Straßen zählen zum 3G-Bereich:

„3G“-Zutrittsregel rund um Heumarkt

„3G“-Zutrittsregel rund um den Zülpicher Platz

11.11. in Köln: Stadt plant Kampagne – „Vorsicht und Umsicht beim Feiern“

Gleichzeitig soll es wieder eine Kampagne zum 11.11. geben. „Nachdem im vergangenen Jahr dazu aufgerufen wurde, auf das Feiern zu verzichten, soll es in diesem Jahr darum gehen, auf Vorsicht und Umsicht beim Feiern aufmerksam zu machen.“ Im vergangenen Jahr unterstützen Promis wie Janine Kunz das Motto „#diesmalnicht“. Wie die Kampagne in diesem Jahr aussieht, ist noch nicht klar.

11.11. in Köln: Corona-Regeln für Sitzungen und Veranstaltungen

Das Coronavirus spielt somit auch in der Session 2022 eine wichtige Rolle: Die Willi-Ostermann-Gesellschaft legt zum Beispiel für die Karnevalsauftaktveranstaltung am Heumarkt fest, dass nur Geimpfte oder Genesene feiern dürfen. Und auch in der Lanxess-Arena gilt das 2G-Prinzip.

Für Veranstaltungen des Festkomitees Kölner Karneval gilt hingegen ein erweitertes 3G-Prinzip. Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete dürfen während der Session zusammen schunkeln und singen. „Die Jecken haben den Schlüssel zum unbeschwerten und sicheren Feiern nun selbst in der Hand“, sagte Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. September aktualisiert.

Auch interessant