1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Kölner Karneval 2022: Dreigestirn mit emotionalem Appell im Kölner Rat

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Prinz Sven I. und Bauer Gereon sprechen vor dem Kölner Stadtrath.
Zu Beginn der Ratssitzung sprechen Karnevalsprinz und Bauer Gereon © Screenshot/Stadt Köln

Mit einem emotionalen Appell beginnt die Kölner Ratssitzung am Donnerstag, 3. Februar. Das Dreigestirn fordert die Pflege des Brauchtums und erntet dafür Applaus.

Köln – Gleich zu Beginn der Kölner Ratssitzung wird es am Donnerstag, 3. Februar, emotional. Denn überraschend betreten Prinz Sven I. (Sven Oleff) und Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) die Bühne und starten ihren Appell an die Kölner Politik: Der Kölner Karneval ist ein Brauchtum – und kann nicht einfach ausfallen oder verschoben werden. „Er bringt uns Hoffnung.“

Kölner Karneval 2022: Dreigestirn mit emotionalem Appell im Kölner Rat

Oberbürgermeisterin Henriette Reker kündigte den Besuch vom Kölner Dreigestirn mit. „Ich darf Prinz und Bauer zu einem Gastauftritt begrüßen“. Da Jungfrau Gerdemie positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, muss Dr. Björn Braun zu Hause bleiben.

„Wir haben zum zweiten Mal eine Session, die wir uns vor Corona nicht hätten vorstellen können. Keine Prinzenproklamation, kein Rosenmontagszug. Das tut uns allen weh“, erklärt Prinz Sven I. „Dabei haben wir uns so darauf gefreut und waren so zuversichtlich. Die Enttäuschung ist groß.“ Immerhin haben unzählige Ehrenamtliche, Gesellschaften und Personen in der Karnevalsbrache Geld und jede Menge Herzblut in die Session gesteckt. Umso wichtiger sei es, das zu würdigen.

Kölner Karneval 2022: Dreigestirn mit emotionalem Appell – „Fastelovend ist nicht irgendein Event“

„Der Kölsche Fastelovend fällt nicht aus. Weihnachten, Ostern und Pfingsten fallen ja auch nicht einfach aus. Der Kölner Fastelovend ist nicht irgendein Event oder eine große Party, die man einfach so absagen oder in den Sommer verlegen kann, wie es einem gefällt“, erklärt Bauer Gereon weiter. Stattdessen ist der Kölner Karneval ein festgelegtes Brauchtum. Der Karneval in Köln ist „der Kleber und das Bindeglied unserer Gesellschaft in unserer geliebten Stadt“.

Darum ist es wichtig, den „echten“ Kölner Karneval auch in der Session 2022 zu feien. „Es heißt nicht, dass du machen kannst, was du willst“, so Bauer Gereon weiter. Der Karneval und vor allem das Brauchtum müssen stattdessen gepflegt werden – gerade in Zeiten der Pandemie. „Wir hoffen, dass sie das genau so sehen, dass wir das Brauchtum auch weiter in dieser Stadt leben werden“, so Prinz Sven I. – und erntet dafür Applaus.

Oberbürgermeisterin Reker wandte sich im Anschluss an die beiden: „Ihr seid ein ganz besonderes Dreigestirn, das in die Geschichte des kölschen Fastenleer eingehen wird.“(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant