1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Nippeser Bürgerwehr hat eine neue Tanzmarie – doch niemand weiß, wer sie ist

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, (l) Herbert Geiss, Inhaber der Firma Deiters (r) und Marie „Stina“ posieren zusammen. Im Hintergrund ist die Nippeser Bürgerwehr während des Zochs zu sehen.
Tanzmarie „Stina“ wurde nicht nur von Tanzoffizieren auf Händen getragen, sondern auch vom Festkomitee-Präsidenten und dem Deiters-Chef – dennoch hört sie jetzt auf (Montage) © C. Hardt/Future Image/Imago & Horst Galuschka

Die Nippeser Bürgerwehr hat ein neues Tanzmariechen. Doch um den Neuzugang im Traditionskorps des Kölner Karnevals wird noch ein Geheimnis gemacht.

Köln – Mit nur wenigen Ausnahmen ist der traditionelle Kölner Karneval vor allem Männersache. Es sei denn, man ist ein Tanzmariechen. Denn die Figur wird von einer Frau verkörpert und spielt in der 5. Jahreszeit eine ganz besondere Rolle. Sie ist bei beinahe jedem Auftritt dabei und sorgt gemeinsam mit ihrem Tanzoffizier für Stimmung– mit einer eigenen Uniform. Immerhin dürfen geflochtene Zöpfe, der Rock und die Stiefel bei keinem Mariechen fehlen. Für viele Karnevalistinnen ist es ein großer Wunsch, einmal Tanzmariechen zu sein. Und eine weitere Jeckin dürfte sich diesen Wunsch jetzt wohl erfüllt haben.

Köln: Neue Tanzmarie bei der Nippeser Bürgerwehr

Denn nach acht gemeinsamen Jahren mit Tanzmarie „Stina“ suchte die Nippeser Bürgerwehr zuletzt nach einer „neuen Marie“ – offenbar mit Erfolg. Zumindest, wenn es nach der neuesten Facebook-Story der „Appelsinefunke“ geht. Anfang April beantwortet der Traditionskorps nämlich die Frage „Wer ist die neue Marie?“.

Ein Screenshot der Facebook-Story von der Nippeser Bürgerwehr. In dem Post schreibt ein Fan „Wer ist die neue Marie“. Das Traditionskorps antwortet „Das werden wir in den kommenden Wochen kommunizieren“.
Um das neue Tanzmariechen wird noch ein Geheimnis gemacht (Screenshot) © Nippeser Bürgerwehr/Facebook

Ins Detail gehen die orangenen Karnevalisten allerdings nicht. Viel eher gibt sich die Nippeser Bürgerwehr geheimnisvoll. Die Antwort auf die Mariechen-Frage: „Das werden wir in den kommenden Wochen kommunizieren“. Und auch auf Nachfrage von 24RHEIN verrät das Traditionskorps aus Köln noch nichts. Karnevalsfans müssen sich also noch etwas gedulden, bis die Nachfolgerin von Tanzmariechen „Stina“ bekannt gegeben wird.

Köln: Neue Tanzmarie bei der Nippeser Bürgerwehr – doch die Fußspuren sind groß

Klar ist allerdings schon jetzt: Die neue Tanzmarie tritt in große Fußspuren. Immerhin tanzte Marie „Stina“ seit der Session 2014/15 für die Nippeser Bürgerwehr und war „stets bereit, den Kampf gegen Griesgram und Muckertum aufzunehmen“, so die Karnevalsgesellschaft.

Kölner Karneval: Die ehemalige Tanzmarie der Nippeser Bürgerwehr – Christina „Stina“ Pohl

Christina „Stina“ Pohl hat als orange-weißes Tanzmariechen mehr als 250 Auftritte absolviert. In den acht Jahren wurde sie von drei Tanzoffizieren „auf Händen getragen“ – zuletzt von Niklas Wilske. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant