1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval Köln 2022: Rosenmontag im News-Ticker – alle Infos im Überblick

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Jecken feiern gemeinsam den Kölner Karneval.
So wird der Rosenmontag 2022 in Köln gefeiert (Archivbild) © Rupert Oberhäuser/Imago

Wer an Rosenmontag den Kölner Karneval 2022 feiern will, muss einige Corona-Regeln beachten. 24RHEIN berichtet an Rosenmontag live im News-Ticker.

Köln – Endlich kann der Kölner Karneval wieder gefeiert werden. Zwar gelten besondere Corona-Regeln und auch der Ukraine-Konflikt wirft seine Schatten über die Feierlichkeiten, grundsätzlich kann jedoch an Rosenmontag (28. Februar 2022) wieder „Alaaf“ gerufen werden. Wenn auch nicht beim abgesagten „Zoch“ ins Stadion. Stattdessen findet am Rosenmontag in Köln eine Friedensdemo aus Solidarität für die Ukraine statt.

Dabei wird der WDR, der eigentlich das Rosenmontagsfest im Stadion übertragen sollte, nicht dabei sein. „Eine Übertragung der Veranstaltung wird es nicht geben. Der WDR nimmt aber am Montag um 10:30-10:45 Uhr ein „WDR aktuell“ ins Programm, in dem wir im Rahmen der journalistischen Berichterstattung auch die Friedensdemonstration abbilden“, erklärt der Sender gegenüber 24RHEIN. Wir berichten an Rosenmontag live, wie in Köln gefeiert wird. Schon jetzt gibt es alle wichtigen News hier im Überblick.

Karneval Köln 2022: Rosenmontag – Corona-Regeln im Überblick

An Rosenmontag gilt in ganz Köln die 2G+-Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene erlaubt sind. Zusätzlich muss ein negatives Corona-Testergebnis vorgelegt werden. Ausnahmen gibt es für vollständig Immunisierte und für Schulkinder. Dann kann auf einen Test verzichtet werden. In der Gastronomie gibt es keine Ausnahmen – dort benötigt jeder einen negativen Corona-Test. Zwar ist das Tanzen erlaubt, allerdings muss ein konkretes Hygienekonzept vorliegen. Eine Maskenpflicht gibt es nicht.

Karneval in Köln: Kneipenkarneval – wie viele Gäste sind erlaubt?

Abhängig ist das von den baulichen Gegebenheiten, der Konzession und den brandschutzrechtlichen Vorschriften. Weitere Begrenzungen gibt es nicht. Es sei denn, es gibt eine besondere Veranstaltung, wie zum Beispiel ein Konzert. Dann „gilt unabhängig von weitergehenden baurechtlichen Beschränkungen eine Obergrenze von 750 Personen“, so die Stadt Köln. „Oberhalb von 250 Personen darf dabei die zusätzliche Auslastung bei höchstens 50 Prozent der über 250 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität liegen.“

Rosenmontagszug in Köln: Zoch durchs RheinEnergie-Stadion abgesagt

Der Rosenmontag inklusive Karnevalsumzug gilt als das Highlight im Kölner Karneval. Doch auch in der Session 2022 „Alles hät sing Zick“ kann der Karnevalszug nicht wie geplant stattfinden. Bis zuletzt hieß es, dass der Rosenmontagszug 2022 durchs RheinEnergie-Stadion ziehen soll. Tickets waren bereits ausverkauft. Doch aufgrund des Kriegs in der Ukraine hat das Festkomitee Kölner Karneval den Rosenmontagszug nun ganz abgesagt. Stattdessen soll es eine Friedensdemonstration mit Persiflagewagen auf Plätzen in der Kölner Innenstadt geben, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Festkomitees der Deutschen Presse-Agentur. Im TV übertragen wird diese wie eingangs erwähnt allerdings nicht.

Rosenmontag Köln: So sollte der Karnevalsumzug eigentlich ablaufen

Kölner Karneval 2022: Welche Veranstaltungen an Rosenmontag möglich sind

Mit den strengen Schutzmaßnahmen sollen trotz Pandemie Karnevalsveranstaltungen möglich sein. In ganz Köln wird an Rosenmontag in Kneipen, in Bars und in Brauhäusern gefeiert. Auch Gaffel bietet eine Rosenmontagsveranstaltung: Da der Karnevalsumzug nicht wie geplant stattfinden kann, soll mit dem „joden Zoch“ doch noch ein Event stattfinden. Das Vorhaben: Die Brauerei startet kurzerhand eine Karnevalswanderung entlang des klassischen Zugwegs. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant