1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Köln: Neue Route für Rosenmontagszug 2023 – Start erstmals rechtsrheinisch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Der Rosenmontagszug fährt durch Köln.
Der Rosenmontagszug 2023 findet auf beiden Rheinseiten statt (Archivbild) © Oliver Berg/dpa

Der Rosenmontagszugs 2023 bekommt eine neue Route: Der Umzug findet auf beiden Rheinseiten statt. Start ist in Deutz, der Umzug endet am Chlodwigplatz in der Südstadt.

Köln – Der Rosenmontagszug im Kölner Karneval ist legendär. Unzählige Jecken aus Köln und Umgebung zieht es zum Umzug durch die Kölner Stadt. Auch Touristen reisen dafür extra an. Durchschnitt verfolgen mehr als eine Million Menschen das bunte Karnevalstreiben in der Südstadt und am Hauptbahnhof Köln. Auch in der Jubiläumssession 2023 soll es den beliebten Umzug am Rosenmontag geben. Jedoch in neuer Form, mit neuer Route – eine Premiere nach 200 Jahren.

Rosenmontagszug 2023 auf beiden Rheinseiten – Laufrichtung des Zugweges umgedreht

Zum ersten Mal in der Geschichte des Kölner Karnevals gibt es den Rosenmontagszug auch auf der „Schäl Sick“ im Kölner Stadtteil Deutz. Bisher ging die rechte Rheinseite in Köln immer leer aus. 2023 soll der Rosenmontagszug dann allerdings auf beiden Rheinseiten stattfinden. Das teilte das Festkomitee Kölner Karneval auf einer Pressekonferenz mit. Dafür hat Zugleiter Holger Kirsch die Laufrichtung des Zugweges umgedreht

Kölner Karneval: Rosenmontagszug 2023 startet am Bahnhof Deutz

Das gab es bisher noch nie. Ganz traditionell führte der Rosenmontagszug vom Chlodwigplatz in der Südstadt bis zur Mohrenstraße in der Altstadt-Nord. Doch in der Jubiläumssession sieht das anders aus. Startpunkt wird an Rosenmontag 2023 der Bahnhof Deutz auf der Schäl Sick sein.

Als Aufstellbereich ist das Areal rund um die Kölner Messe vorgesehen. „Für die Karnevalsgesellschaften bietet der neue Aufstellbereich mit der Anlaufstelle im Kölner Tanzbrunnen bessere Möglichkeiten bezüglich der Toiletten- und Gastronomieversorgung. Mit dieser Lösung sind wir sehr glücklich, so können alle entspannt in den Zug starten“, so Kirsch. 

Kölner Karneval: So verläuft der Rosenmontagszug 2023

„Zugteilnehmer und Besucher erleben den Zoch vor dem wunderbaren Rheinpanorama und mit dem Kölner Dom im Hintergrund“, erklärte Kirsch weiter. „Das werden einzigartige Bilder, die dem Kölner Rosenmontagszug einen tollen zusätzlichen Höhepunkt bescheren werden. Zugleich schlagen wir symbolisch die Brücke zwischen den linksrheinischen und den rechtsrheinischen Jecken, denn der Karneval lebt ja in allen kölschen Veedeln.“

Aber wie verläuft denn nun der revolutionierte Rosenmontagszug? Von der Deutzer Bahnhof geht es über die Deutzer Freiheit und die Deutzer Brücke in Richtung Altstadt. Damit wird die bisherige Route umgedreht. „Linksrheinisch behält der Rosenmontagszug rund 85 Prozent seiner altbekannten Strecke und verlängert sich voraussichtlich nur um rund 100 Meter. Durch die Altstadt geht es am Dom vorbei, über die Kölner Ringe und schließlich die Severinstraße hinunter Richtung Clodwigplatz, der sonst als Startpunkt für den Zoch dient“, so das Festkomitee Kölner Karneval.

Kölner Karneval: Rosenmontagszug 2023 startet in Deutz – einmalige Sache

Doch der Karnevalszug in Köln-Deutz soll eine einmalige Sache bleiben – nur für die Jubiläumssession. Wie beim Umzug 2022 soll es ab 2024 für die Jecken wieder am Chlodwigplatz in der Südstadt losgehen. Neu ist die Idee des Umzugs auf beiden Rheinseiten jedoch nicht. Bereits seit Langem werden Stimmen laut, den Umzug auf beiden Seiten stattfinden zu lassen. Die Jubiläumssession macht es jetzt möglich. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant