1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Kölner Karneval 2023: Rosenmontagszug, 11.11. und Veranstaltungen – das ist geplant

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch, Oliver Schmitz

Rosenmontagszug, Jubiläum und Veranstaltungen: Zum Kölner Karneval 2023 haben Stadt und Festkomitee über die Planungen informiert. Auch der 11.11. war kurz Thema.

Update, 11:47 Uhr: Die Pressekonferenz im Historischen Rathaus ist beendet. Hier können Sie die Pressekonferenz im Detail nachlesen.

Kölner Karneval: Corona-Pandemie hatte auch Auswirkungen auf die Tanzgruppen

Update, 11:35 Uhr: Karsten Kirscher von den Lyskircher Junge spricht über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die kölschen Tanzgruppen. „Wir haben eine Zeit lang Trainings und Zusammenkommen über Zoom veranstaltet. Aber ich glaube auch hier ist es allen Beteiligten gut gelungen, dass wir nach zwei Jahren Pause uns wieder auf eine normale Session freuen können. Seit es wieder möglich ist, sind unsere Tänzerinnen und Tänzer zweimal wöchentlich im Training, es wurden Trainingslager absolviert, es gibt einen Jubiläumstanz, der Ende November seine Uraufführung haben wird. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren.“

Kölner Karneval: Rote Funken veranstalten Maskenball im Gürzenich

Update, 11:23 Uhr: Der Präsident der Roten Funken Köln, Heinz-Günther Hunold, spricht aktuell auf der Bühne und erklärt, dass die Roten Funken in diesem Jahr einen Maskenball im Gürzenich veranstalten. „Wir haben Unterstützung von verschiedenen Organisationen, der Kölner Oper oder Roncalli. Wir werden den Gürzenich verwandeln, weil es am Abend vorher dort noch eine Fernsehsitzung gibt. Wir freuen uns auf ein Orchester mit 70 Personen, es wird letztlich ein Ball zelebriert. Wer da nicht dabei ist, wird sich die nächsten 200 Jahre ärgern.“

Kölner Karneval: Reker über 11.11. – „Aufgabe ist es, für Recht und Ordnung zu sorgen“

Update, 11:12 Uhr: Nun sind die vier Präsidenten der Jubiläumsgesellschaften dran: Die der Roten Funken Köln und der Grossen von 1823 sowie die Traditionstanzgruppen „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“. Hier gibt es vor allem einen Exkurs in die Gründungsgeschichte dieser Gesellschaften, die Anfänge des Rosenmontagszuges und die Karnevalstraditionen.

Update, 11:01 Uhr: Henriette Reker zum 11.11.: „Eigentlich sprechen wir hier nicht über den 11.11., aber: Die Stadt Köln hat die Rolle, dort für Recht und Ordnung zu sorgen, und ich verstehe, dass das FK dort nicht als Veranstalter auftreten will. Der 11.11. wird nächste Woche bei einem runden Tisch im Fokus stehen, und dann werden sicherlich auch Lösungen präsentiert. Unsere Aufgabe ist es, für Recht und Ordnung zu sorgen, das werden wir tun.“ FK-Chef Christoph Kuckelkorn: „Wir werden nach dem runden Tisch Konzepte präsentieren und schauen, wie diese umsetzbar sind. Aktuell kann ich jedoch noch nicht soviel dazu sagen, weil die Planungen da noch laufen.“

Kölner Karneval 2023: „200 Jahre Karneval“ – wo führt der Rosenmontagszug lang?

Update, 10:58 Uhr: Kuckelkorn: „Karneval wird nicht nur in Deutschland, sondern europaweit gefeiert, da gibt es ganz viele Orte, die miteinander vernetzt sind. Da gibt es eine Organisation, die alle diese „närrischen“ Städte verbindet, und diese hat Köln den Titel „närrische Kulturstadt“ verliehen.

Kölner Karneval 2023: „200 Jahre Karneval“ – wo führt der Rosenmontagszug lang?

Update, 10:53 Uhr: „Wir verbinden mit dem Rosenmontagszug beide Rheinseiten, es wird neue Elemente und Komponenten geben. Jede andere Veranstaltung, die wir ausrichten, wird unter dem Jubiläum nochmal eine besondere Prägung erfahren.“ Der Zugweg des Rosenmontagszuges ist bereits bekannt, er sieht wie folgt aus:

Eine Karte von Köln zeigt die Zugstrecke des Rosenmontagszugs 2023.
Rosenmontagszug 2023: Auf dieser Strecke soll der Zug durch Köln führen. © Festkomittee Kölner Karneval/Oberbusch/24RHEIN

Zudem hat sich die Stadt die Web-Domain „www.karneval.koeln“ gesichert, auf der alle Jubiläumsveranstaltungen abgerufen werden können.

Kölner Karneval 2023: Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ live

Update, 10:50 Uhr: Kuckelkorn über den Schwerpunkt des Jubiläumsjahres: „Wir wollen den Karneval wieder besonders sichtbar machen, den Motor wieder ans Laufen bringen. Wir haben deshalb eine Kampagne erdacht, die eben die Akteure nach vorne spielt und zeigt, dass das gemeinsame Erlebnis der soziale Kitt unserer Gesellschaft ist. Es ist eine Mitmach-Kampagne, der Kartenvorverkauf soll ein wenig in Gang gebracht werden. Den Menschen soll Mut und Apettit gemacht werden, dass sie den Karneval dieses Jahr wieder erleben können.“

Kölner Karneval 2023: Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ live – FK-Präsident Kuckelkorn spricht

Update, 10:46 Uhr: Christoph Kuckelkorn, FK-Präsident: „Der Karneval hat durch viele Veranstaltungen selbst in der Pandemie den Weg zu den Menschen immer gefunden. Wir wollen ihn spüren und feiern, und das auf sichere Art. Wir werden alle Regeln beachten, denn es ist extrem wichtig, dass wir es schaffen, die Menschen wieder zusammenzuführen. Nicht nur das Virus hat die Menschen krank gemacht, sondern auch die Isolation. Das haben wir bei vielen Gesprächen und Besuchen gemerkt. Das Zusammenkommen wollen wir auch nächstes Jahr wieder ermöglichen. Der Karneval ist eine entscheidende Brücke zurück zur Normalität, und das kann er dieses Jahr auch unter Beweis stellen.“

Kölner Karneval 2023: Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ live – Reker über Karneval und Corona

Update, 10:43 Uhr: Reker spricht über den Karneval und die Corona-Pandemie. „Durch das gemeinsame Feiern kann man ausdrücken: Man bündelt seine Kräfte, lässt sich nicht unterkriegen. Ich finde es wichtig, den Kölnern und Kölnerinnen zu sagen: „Mer sin noch do“, machen etwas aus dem Jubiläum. Ich werde oft gefragt, wie man in diesen Zeiten Karneval feiern wird, aber es wird ja auch niemand gezwungen. Es kommen hier Hunderttausende Menschen hin, die das genießen und miterleben wollen. Aber das muss jede und jeder für sich entscheiden, wie das wahrgenommen wird. Es kann auch ein Zeichen sein, gegen Kräfte aufzustehen und zu sagen: Das machen wir nicht mit. Ich kann nur an die große Friedensdemo am Rosenmontag erinnern, die ja weltweit Beachtung gefunden hat.“

Kölner Karneval 2023: Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ live – welche Veranstaltungen sind geplant?

Update, 10:38 Uhr: Welche Karnevals-Aktivitäten plant die Stadt? Reker: „Im vergangenen Jahr sind viele Überlegungen gemacht worden. Ich freue mich, dass wir ins Jubiläumsjahr starten mit einem Konzert des Gürzenich Orchesters und der Roten Funken. Wir freuen uns alle auf das Konzert, und dann werden wir natürlich in den Museen etwas präsentieren, im NS-Dok beispielsweise die Ausstellung „Karneval unter dem Hakenkreuz“. Zudem lädt das Kölnische Stadtmuseum im Sommer zu einer Zeitreise in das Geburtsjahr des Karnevals, 1823, ein. Zudem wird ein großes Karnevalskonzert in der Oper stattfinden.“

Kölner Karneval 2023: Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ live

Update, 10:36 Uhr: Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat die Bühne betreten, ebenso wie Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn. Moderiert wird die Pressekonferenz von Michael Kramp. „Der Fastelovend ist unser schönstes Brauchtum“, sagt die Oberbürgermeisterin. „Er spiegelt das kölsche Lebensgefühl und Milieu wider. Gerade in der Session des Straßenkarnevals stellt er sicher, dass die Grenzen zwischen den Menschen aufgehoben werden. Man spricht Kölsch und trinkt Kölsch zusammen.“

Kölner Karneval 2023: Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ live

Update, 10:21 Uhr: In Kürze beginnt die Pressekonferenz zu „200 Jahre Karneval“ im Historischen Rathaus in Köln. Zu erwarten ist, dass die anwesenden Präsidenten der vier Jubiläumsgesellschaften (unter anderem Rote Funken und Die Grosse von 1823) ihr Programm für die besondere Session vorstellen und Henriette Reker sowie Christoph Kuckelkorn über weitere Events im Kölner Karneval 2023 informieren. Doch auch der Rosenmontagszug könnte Thema werden, ebenso das Sicherheitskonzept der Stadt für den 11.11. 24RHEIN begleitet die Pressekonferenz live und fasst hier die wichtigsten Aussagen zusammen.

Kölner Karneval 2023: Was Jecken wissen müssen – die Überblicke von 24RHEIN

► Die Partys am 11.11. in Köln im Überblick

► Der Veranstaltungsüberblick für die Sitzungen und Karnevalsformate 2023

Kölner Karneval 2023: Was geplant ist – alle Infos zu „200 Jahre Karneval“

Erstmeldung vom 20. Oktober, 8:54 Uhr: Köln – Bald ist es wieder so weit: In nicht mal einem Monat startet die neue Session des Kölner Karnevals. Und die ist diesmal etwas wirklich Besonderes. Vor dem offiziellen Start am 11.11. in Köln geben die Stadt Köln und das Festkomitee Kölner Karneval anlässlich „200 Jahre Karneval“ heute in einer Pressekonferenz einen Ausblick auf den Kölner Karneval 2023. 24RHEIN berichtet live von der Pressekonferenz und fasst hier alle wichtigen Infos zusammen.

Karneval Köln 2023: „200 Jahre Kölner Karneval“ – alle Infos

Vorab erklärte das Festkomitee Kölner Karneval, dass man bei der Pressekonferenz einerseits über die „geplanten Veranstaltungen“ informieren und andererseits „tiefere Einblicke in die verschiedenen Jubiläumskonzepte aller Beteiligten“ geben möchte. Weitere Themen könnten der schleppende Kartenverkauf für den Kölner Karneval 2023 oder der Rosenmontagszug 2023 sein.

Jecken feiern gemeinsam den Kölner Karneval.
Die Karnevalssession 2023 ist eine ganz besondere für viele Kölner Gesellschaften. (Archivbild) © Rupert Oberhäuser/Imago

In der kommenden Karnevalssession feiert nicht nur das Festkomittee, sondern auch weitere mehrere Karnevalsgesellschaften großes Jubiläum. Darunter die Roten Funken Köln und Die Grosse von 1823 sowie die Traditionstanzgruppen „Hellige Knäächte un Mägde“ und „Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde“. Neben Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Christoph Kuckelkorn (Präsident des Festkomitees) werden auch die Präsidenten der vier Gesellschaften bei der Pressekonferenz zu Wort kommen (mo/os) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant