1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Reiter-Korps „Jan von Werth“: Wissenswertes über die Karnevalsgesellschaft aus Köln

Erstellt: Aktualisiert:

Das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. bei einem Umzug.
Das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. gehört zu den Traditionsvereinen im Kölner Karneval (Archivbild) © Christoph Hardt/Imago

Das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. gehört zu den Traditionsvereinen im Kölner Karneval. Gegründet wurde der Verein 1925 von einer Stammtischrunde.

Köln – Die Geschichte des Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. beginnt mit einer Stammtischrunde, deren Mitglieder sich im Jahr 1925 in der Gaststätte „Bartmannshaus“ in Köln trafen. Sechs Teilnehmer der sogenannten „Fidele Häre“ gründeten am 10. Februar des Jahres den Verein und ließen ihn in das Register eintragen. Bereits im Gründungsjahr nahm das Reiter-Korps „Jan von Werth“ an der ersten Kappenfahrt teil.

Reiter-Korps „Jan von Werth“: Die Geschichte hinter Jan und Griet

Das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. hält die Geschichte von Jan und Griet hoch. Der Knecht Jan soll sich in die Magd Griet verliebt haben, die seine Gefühle nicht erwiderte. So zog der verzweifelte Knecht in den Dreißigjährigen Krieg und wurde zum Reitergeneral Jan von Werth – und Griet bedauerte, ihn nicht genommen zu haben.

Im Jahr 1928 war das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. beim ersten regulären Kölner Karnevalszug nach dem Ersten Weltkrieg dabei – damals noch in geliehenen Uniformen. 1935 erhielt der „Jan“ seine „Griet“, damals stellte ein Mann die Figur dar. 1939 ritt zum ersten Mal eine Frau mit. Erst seit 1951 spielt eine Frau die „Griet“.

Reiter-Korps „Jan von Werth“: Mitgliedschaft und Mitglieder

Da das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. zu den Kölner Traditionskorps gehört, ranken sich einige Mythen und Legenden um die Mitgliedschaft. Wer diesem Verein im Kölner Karneval beitreten möchte, muss andere Mitglieder kennen. Denn für die Aufnahme in das Reiter-Korps „Jan von Werth“ benötigen Interessenten zwei Bürgen, die bereits zum Verein gehören.

Danach folgt eine Einladung zum sogenannten runden Tisch. Dort lernt der Vorstand potenzielle neue Mitglieder kennen und stellt sich und den Verein dem Interessenten vor. Stimmt der Vorstand einer Aufnahme zu, schließen sich zwei Jahre als Hospitant an. In dieser Zeit erhält er die Möglichkeit, die Mitgliedschaft zu prüfen und alle Abteilungen des Vereins kennenzulernen. Außerdem wird das neue Mitglied mit den Inhalten, Zielen und Werten der Gemeinschaft vertraut gemacht. Erst danach beginnt die vollwertige Mitgliedschaft im Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V.

Reiter-Korps “Jan von Werth” von 1925 e.V.
AdresseThieboldsgasse 137, 50676 Köln
Webjanvonwerth.de

Reiter-Korps „Jan von Werth“: Funktionen im Karneval in Köln

Bereits dreimal in der Vereinsgeschichte stellte das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. das Kölner Dreigestirn. Die Mitglieder halten nicht nur Karnevalssitzungen ab und nehmen an den Umzügen in Köln teil, sie pflegen ganzjährig die Tradition. So unterhält das Reiter-Korps „Jan von Werth“ die Kontakte nach Büttgen (heute ein Stadtteil von Kaarst), wo Johann (Jan) Freiherr von Werth in einfachen Verhältnissen geboren wurde. Die Mitglieder des Vereins nehmen alljährlich am Gedenkgottesdienst für den berühmten Sohn des Ortes teil. Das Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. engagiert sich für die Integration von Menschen mit Behinderung.

Dem Verein liegen nicht nur die Kölner Traditionen, sondern auch das Wohlergehen von Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung und Senioren am Herzen.

Auch interessant