1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Rosenmontagswagen 2022: Kölner Karnevalisten verspotten Putin – gleich zweimal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Henning

Entwurf eines Persiflagewagens mit Wladimir Putin für den Rosenmontagszug 2022 in Köln.
Wladimir Putin, wie er sich als kleines Kind seine Sowjetunion „zusammenhämmert“. © Festkomitee Kölner Karneval

Auch ohne Rosenmontagszug kommen die Kölner 2022 in den Genuss von Persiflagewagen. Wegen des Ukraine-Konflikts ist Russlands Präsident gleich zweimal dabei.

Köln – Ein wenig wehmütig gucken die Jecken auf den Kölner Karneval 2022. Karneval in Köln ist auch in diesem Jahr nur mit Einschränkungen möglich. So wurde zum Beispiel der Rosenmontagszug im Rhein-Energie-Stadion abgesagt. Immerhin: Die Kölnerinnen und Kölner dürfen ein wenig feiern und in alter Tradition Obrigkeiten und Missstände verspotten.

Doch beim Thema Ukraine-Konflikt wird vielleicht manch einem Jecken das Lachen im Hals stecken bleiben – die Ereignisse zur Lage in der Ukraine überschlagen sich. Schneller und dramatischer, als sich es sich die Wagenbauer des Kölner Rosenmontagszugs gedacht haben. Dabei ist der russische Präsident Wladimir Putin am Rosenmontag auf gleich zwei „Persiflagewagen“ vertreten. Diese ziehen zwar weder durch die Straßen noch durchs Stadion, dafür wurden die Rosenmontagswagen in ganz Köln verteilt.

Rosenmontagszug in Köln 2022: Wagen zeigt Ukraine-Konflikt

Vorstellung der Persiflagewagen des Kölner Rosenmontagszugs.
So sieht der Putin-Wagen beim Rosenmontagszug aus. © Federico Gambarini/dpa

Einer der prägnantesten Wagen des Rosenmontagszugs 2022 ist Wladimir Putin gewidmet. „Putins Spielchen“ heißt er und zeigt Russlands Präsident als Kleinkind, das versucht, die Ukraine und andere Länder in Form von Bauklötzchen in seine Sowjetunion zu pressen. „Die gute alte Zeit“ steht in kyrillisch anmutender Schrift daneben. Das Festkomitee Kölner Karneval schreibt dazu:

Früher war alles besser, denkt sich der Russenboss in Moskau und dengelt sich ´ne neue Sowjetunion zusammen. Um der guten alten Zeit willen ist ihm jedes Mittel recht. 120.000 Mann unter Waffen an der ukrainischen Grenze, die „nachbarschaftliche Hilfe“ in Kasachstan und Belarus, die Drangsalierung der baltischen Staaten... Wladimir, jetzt ist mal Schluss mit lustig!

Festkomitee Kölner Karneval

Rosenmontag Köln 2022: Wladimir Putin gleich zweimal vertreten

Entwurf eines Persiflagewagens mit Lukaschenko und Putin für den Rosenmontagszug 2022.
Alexander Lukaschenko wütet sich durch seine Gegner, Putin zieht im Hintergrund die Fäden. © Festkomitee Kölner Karneval

Wie wichtig das Thema auch in Köln ist, zeigt sich beim Rosenmontagszug. Denn Wladimir Putin hat nicht nur seinen eigenen Persiflagewagen an Rosenmontag bekommen, sondern ist noch auf einem zweiten zu sehen. „Regieren – eher diktieren“ ist das Motto des Wagens, der ihn und Belarus-Präsident Alexander Lukaschenko zeigt.

Während Lukaschenko als Vampir die EU, Protest-, Flüchtlings- und LGBTQ-Bewegungen blutig niederschlägt, zieht der kleine Putin im Hintergrund die Fäden. „Lukaschenko, belarussischer Diktator von Putins Gnaden, fälscht die Wahl, knüppelt die Demokratiebewegung nieder und provoziert ein elendes Flüchtlingsdrama an der polnischen Grenze“, meint das Festkomitee. „Da tickt eine Zeitbombe!“

Vorstellung der Persiflagewagen des Kölner Rosenmontagszugs.
Alexander Lukaschenko als Vampir. So sieht der Wagen aus. © Federico Gambarini/dpa

Krieg in Europa: Ukraine-Konflikt beschäftigt die Welt – Russland in Nachbarland einmarschiert

Die Ukraine-Russland-Krise hält Europa seit 2014 in Atem. Prorussische Separatisten kämpfen in den ostukrainischen Gebieten Donezk und Luhansk mit Waffengewalt dafür, dass diese Gebiete sich von der Ukraine abspalten. Die Separatisten bezeichnen Donezk und Luhansk als „Volksrepubliken“ und werden in ihren Taten von der russischen Regierung unterstützt. Immer wieder kommt es zwischen Russland und der Ukraine zu Provokationen und Eskalationen.

Am 21. Februar 2022 erkannte Wladimir Putin die Separatistengebiete und Areale, die deutlich über deren Umfang hinaus gehen, als von der Ukraine unabhängige Gebiete an. Eine völkerrechtswidrige Handlung, die unter anderem die USA, Frankreich und Deutschland auf den Plan rief. Die Lage eskalierte weiter, als Putin kurz darauf 120.000 Soldaten an der Grenze zur Ukraine zusammenzog und an Weiberfastnacht tatsächlich in der Ukraine einmarschierte. Seitdem tobt dort ein Krieg.

Rosenmontag 2022 Köln: Diese Wagen sind in ganz Köln verteilt

(mah) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant