Polizei riecht den starken Alkoholgeruch

Köln: Betrunkener Lkw-Fahrer parkt auf der A3 – der 54-Jährige hat über zwei Promille und krabbelt auf allen Vieren

+
Ein betrunkener Lkw-Fahrer parkt auf der A3.
  • schließen

Auf der Autobahn 3 bei Köln parkte ein Lkw-Fahrer mitten auf der Fahrbahn. Die Polizei stellte anschließend einen Promille-Wert von über zwei fest.

  • Der 54-jährige Lkw-Fahrer wurde von mehreren Autofahrern gemeldet, weil er Schlangenlinien gefahren war
  • Anschließend parkte der Fahrer auf der A3 in der Nähe des Dreieck Heumar
  • Die Polizei stellte einen starken Alkoholgeruch fest

Köln – Die Polizei hatte am Samstagabend auf der Bundesautobahn 3 einen stark alkoholisierten Lkw-Fahrer angetroffen. Dieser parkte seinen Lastwagen mitten auf der Autobahn.

A3 am Dreieck Heumar: Lkw-Fahrer parkt auf der Autobahn bei Köln

Mehrere Autofahrer hatten den 54-jährigen Lkw-Fahrer gemeldet, nachdem er mit einem Sattelzug gegen 20.40 Uhr am Dreieck Heumar in Schlangenlinien auf die A3 in Richtung Oberhausen aufgefahren ist. Kurz darauf sei er mitten auf der Fahrbahn stehen geblieben und habe sich auf dem Seitenstreichen begeben.

Als eine Streifenwagenbesatzung den laufenden Verkehr stoppte und sich dem unbeleuchteten Sattelzug näherte, krabbelte der mutmaßliche Fahrer auf dem Seitenstreifen auf allen Vieren zu seiner weit geöffneten Beifahrertür und versuchte, wieder ins Führerhaus zu klettern.

Dabei verlor er den Halt und stürzte mit dem Kopf auf den Seitenstreifen, wobei er sich schwere Gesichtsverletzungen zuzog. Die Einsatzkräfte leisteten Erste Hilfe und forderten einen Rettungswagen an, der den Mann in ein Krankenhaus brachte.

Polizei Köln stoppt den Verkehr auf der A3: Lkw-Fahrer ist stark alkoholisiert

Trotz ihrer Mund-Nasen-Bedeckung durch die geltenden Corona-Regeln nahmen die Polizisten einen starken Alkoholgeruch im Aten des gebürtigen Rumänen wahr. Ein Alkoholtest ergab anschließend einen Wert von über zwei Promille.

Die Einsatzkräfte ordneten im Krankenhaus eine Blutprobe an, beschlagnahmten den Führerschein des Lkw-Fahrers und stellten den Sattelzug sicher. Dabei fiel auf, dass die Zugmaschine technische Mängel an der Bremsanlage und der Motorsteuerung aufwies. Die technische Begutachtung ist angeordnet.

Nach der ärztlichen Behandlung brachten die Einsatzkräfte den Mann zwecks Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam.

Auf der A1 bei Köln kam es Anfang der Woche zu einem ähnlichen Fall. Nachdem sich zwei Autofahrer auf der A1 hinter dem Autobahnkreuz Leverkusen ausgebremst hatten, prügelten sie sich auf der Überholspur. (jaw/ots)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion