1. 24RHEIN
  2. Köln

Mehr als 2,3 Promille: Autofahrer prallt auf A 61 in Richtung Köln gegen Leitplanke

Erstellt: Aktualisiert:

Das Warndreieck wurde auf einer Autobahn aufgebaut. Im Hintergrund ist ein Polizeiwagen zu erkennen.
Ein alkoholisierter Autofahrer ist auf der A 61 in Richtung Köln gegen eine Leitplanke gefahren (Symbolbild). © Sebastian Peters/IMAGO

Ein betrunkener Autofahrer ist auf der A 61 in Richtung Köln gegen eine Leitplanke gefahren. Während der Unfallaufnahme verlor der 39-Jährige das Bewusstsein.

Köln – Ein alkoholisierter Mercedes-Fahrer ist in der Nacht auf Samstag, 12. Juni, auf der Bundesautobahn 61 in Fahrtrichtung Köln gegen eine Leitplanke geprallt. Der Unfall ereignete sich kurz vor dem Rastplatz „Am blauen Stein“.

Autobahn 61 nach Köln: Betrunkener Mercedes-Fahrer prallt gegen Leitplanke

Gegen 1 Uhr soll der 39 Jahre alte Fahrer nach ersten Ermittlungen von der Fahrbahn abgekommen und nach dem Aufprall in der Rastplatzausfahrt zum Stehen gekommen sein. Ein Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,3 Promille. Bei dem vorgezeigten bulgarischen Führerschein des 39-Jährigen handelt es sich nach einer ersten Prüfung um eine Fälschung. Die Beamten stellten ihn sicher.

Während der Unfallaufnahme verlor der Mann aus Rheinland-Pfalz kurzzeitig das Bewusstsein, sodass Rettungskräfte ihn in eine Klinik brachten. Dort entnahm ihm ein Arzt auf Anordnung der Polizisten eine Blutprobe. Den erheblich beschädigten Mercedes ließen die Einsatzkräfte abschleppen und stellten die darin aufgefundenen knapp 30.000 Euro sicher.

Die Polizei Köln rückte am Wochenende zu zahlreichen Einsätzen aus. Während es am Aachener Weiher zu Party-Krawallen kam, griffen Angehörige nach dem Tod eines Mannes vor dem City-Center in Chorweiler die Rettungskräfte an. Daraufhin kam es zu einem Großeinsatz der Polizei. (jaw/ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant