Bundestagswahl 2021

Stadt Köln sucht 8000 Wahlhelfer – Impfung schon ab Juli?

+
Am 26. September ist wieder Bundestagswahl – dazu sucht die Stadt Köln Wahlhelfende (Symbolbild).
  • schließen

Für die Bundestagswahl 2021 (26. September) sucht die Stadt Köln auf verschiedenen Kanälen nach Wahlhelfenden. Auch ein kleines „Erfrischungseld“ springt dabei heraus.

Köln – 733.266 Kölner Bürgerinnen und Bürger sind stimmberechtigt, wenn am 26. September 2021 der 20. Deutsche Bundestag gewählt wird. Um die Wahl auch hier in Köln verlässlich durchzuführen, werden für die Wahllokale und das Briefwahlzentrum auch in diesem Jahr wieder Wahlhelfende gesucht. Bei der bislang letzten Bundestagswahl 2017 hatten in Köln 729.811 Menschen ihre Stimme abgegeben. Geplant ist der Einsatz von 8.000 Wahlhelfenden.

Köln: Wahlhelfer bei der Bundestagswahl 2021 erhalten „Erfrischungsgeld“ von bis zu 70 Euro

„Dabei ist die Besetzung des Gremiums der sogenannten Wahlvorstände mit bis zu acht ehrenamtlichen Mitgliedern (sogenannte Wahlhelfende) vorgesehen. Sie müssen selbst wahlberechtigt sein und sollen nach Möglichkeit aus dem Kreis der wahlberechtigten Kölnerinnen und Kölner berufen werden“, erklärt die Stadt. Ehrenamtliche Wahlhelfende erhalten (wie zur Kommunalwahl 2020) als Wahlvorstehende und Schriftführende in den Urnenstimmbezirken ein sogenanntes „Erfrischungsgeld“ in Höhe von 70 Euro. Für den Einsatz in den Briefwahlbezirken erhalten Wahlvorstehende und Schriftführende 60 Euro. Beisitzende erhalten jeweils 50 Euro.  

  • Wer ist zur Bundestagswahl wahlberechtigt?      
  • Jede/r, die/der
  • am Wahltag Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist
  • am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat    
  • sich seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung hat oder sich sonst gewöhnlich aufhält
  • nicht nach § 13 Bundeswahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen ist
  • im Ausland lebende, volljährige Deutsche auf der Grundlage des § 12 Abs. 2 Satz 1 Bundeswahlgesetz

Zudem wird die zur Europawahl 2019 erstmals eingeführte Werbeprämie für Erstwahlhelfende beibehalten. Bei Anmeldung einer beziehungsweise eines neuen Wahlhelfenden erhalten Wahlhelfende einmalig eine Werbeprämie in Höhe von 30 Euro. Die Werbeprämie wird für maximal eine Anwerbung gewährt. Ein weiterer Vorteil dabei, bei der nächsten Bundestagswahl mitzuhelfen: „Wahlhelferinnen und Wahlhelfer mit Ernennungsschreiben haben nach den derzeit gültigen Regelungen die Möglichkeit, priorisiert geimpft zu werden. Die Stadt Köln bereitet sich vor, dies ab voraussichtlich Mitte Juli umzusetzen, sofern die Impfpriorisierung bis dahin Bestand hat“, erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Bundestagswahl 2021: Auch Düsseldorf sucht Wahlhelfende

In Köln ist das Interesse im Vergleich zur Kommunalwahl 2020 gestiegen, wie Stadtsprecher Robert Baumanns Ende April auf 24RHEIN-Anfrage bestätigte. Auch die Stadt Düsseldorf ist auf der Suche nach Wahlhelfenden für die bevorstehende Bundestagswahl am 26. September. In einer Mitteilung riefen die drei Bürgermeisterinnen und Bürgermeister Josef Hinkel, Clara Gerlach und Klaudia Zepuntke engagierte Menschen dazu auf, sich für die ehrenamtliche Position anzumelden. (mo)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion