1. 24RHEIN
  2. Köln

Inzidenz in Köln erstmals wieder unter 70 – was das aktuell bedeutet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Blick vom Rheinboulevard in Köln-Deutz auf die linke Rheinseite in Richtung Hohenzollernbrücke und Kölner Dom.
Positive Nachrichten für Köln: Die Inzidenz liegt nun endlich wieder unter 70. (Symbolbild) © Manngold/Imago

Mit 66,9 ist die 7-Tage-Inzidenz in Köln so niedrig, wie seit Wochen nicht mehr. Doch wie ist die Lage auf den Intensivstationen? Und welche Corona-Regeln gelten?

Köln – Obwohl Virologen vor einer neuen Corona-Welle im Herbst warnten, bietet der Spätsommer in Köln momentan kaum Anlass zur Sorge – noch nicht. Denn während sich das Laub an den Bäumen bereits beginnt zu färben, es abends wieder schneller dunkel wird und der Herbst immer näher rückt, sinken die Inzidenzwerte derzeit kontinuierlich nach unten. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt die 7-Tage-Inzidenz in Köln am Dienstag, 21. September, bei 66,9 – und damit erstmals seit etwa einem Monat wieder unter 70. So lag die Inzidenz am 13. August bei 67,8 – zwei Tage später stieg sie bereits auf 75,1 und kletterte daraufhin immer weiter nach oben.

Inzidenz in Köln sinkt unter 70 – vor einer Woche lag der Wert noch über 100

Dienstag, 21. September66,9
Montag, 20. September77,8
Sonntag, 19. September82,5
Samstag, 18. September84,1
Freitag, 17. September82,1
Donnerstag, 16. September91,6
Mittwoch, 15. September96,0
Dienstag, 14. September101,6
Montag, 13. September103,3

Die Entwicklung der Inzidenzwerte in Köln macht aktuell also große Hoffnung. Denn nachdem die Inzidenz vor einer Woche noch bei über 100 gelegen hatte, sind die Zahlen inzwischen immer weiter gesunken. Für Köln ist dies eine positive Nachricht. Denn weniger Neuinfizierte bedeutet auch eine geringerre Belastung für die Kliniken und Krankenhäuser.

Köln: 22 Intensivbetten noch frei – so ist die Lage in den Kliniken

Laut dem Intensivregister werden in den Kliniken und Krankenhäusern in Köln aktuell übrigens 29 Corona-Patientinnen und Patienten intensivmedizinisch behandelt, 17 von ihnen werden invasiv beatmet. Insgesamt sind von 324 Betten 22 noch frei verfügbar. Der Anteil der Covid-19-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten in Köln beträgt etwa 9 Prozent.

Köln: Inzidenz sinkt immer weiter – es gelten Corona-Regeln

Obwohl die Zahlen in Köln zurückgehen, bleibt neben einer hohen Impfbereitschaft vor allem eines wichtig: die Einhaltung der Corona-Regeln. Denn dadurch können weitere Infektionen verhindert werden. Aktuell gelten in Köln einige Corona-Regeln. Lediglich für ungeimpfte Personen gibt es Einschränkungen. Denn wer weder geimpft noch genesen ist, muss in manchen Bereichen einen negativen Corona-Test vorzeigen. So gilt die 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) aktuell unter anderem in der Innengastronomie, in Fitnessstudios oder beim Friseurbesuch. Strengere Regeln gibt es außerdem beim Besuch von Clubs und Discotheken. Dort muss sogar ein negativer PCR-Test vorgezeigt werden.

Coronavirus: 3G-Pflicht auch am 11.11. in der Kölner Altstadt

Und auch am 11.11. gilt: Nur wer getestet, geimpft und genesen ist, darf am Kölner Karneval teilnehmen. Dies gilt zum Beispiel im Bereich außerhalb des Kölner Heumarkts, in Teile der Altstadt und auch für das Kwartier Latäng und rund um den Zülpicher Platz. Am Heumarkt selbst lässt die Willi-Ostermann-Gesellschaft nur Geimpfte und Genesene am Sessionsauftakt teilnehmen, anderen bleibt der Zutritt verwehrt.

Coronavirus Köln: Große Abweichungen der Inzidenzwerte in den Veedeln

Ob die Inzidenzwerte in Köln weiter sinken oder wieder steigen, bleibt abzuwarten. Aktuell machen die Zahlen jedoch große Hoffnung. Je nach Stadtteil gibt es in Köln aber noch starke Abweichungen bei den Inzidenzwerten. So lag die Inzidenz am 15. September im Stadtteil Libur bei fast 1000, während in Zündorf und Klettenberg 0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gemeldet wurden. Die Inzidenz in den Kölner Stadtteilen wird wöchentlich aktualisiert. Aktuellere Werte liegen derzeit noch nicht vor.

Was sagt die 7-Tage-Inzidenz aus?

Die 7-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen an.

Coronavirus Köln: Inzidenz sinkt unter 70 – doch wie sieht es im Kölner Umland aus?

In Köln liegt die Inzidenz momentan also unter 70, doch wie sieht die Lage im Kölner Umland aus? Das zeigen die Zahlen des Robert-Koch-Instituts. So liegen die meisten Kreise rund um Köln noch unter dem Inzidenzwert von Köln. 54,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gibt es aktuell zum Beispiel im Rhein-Sieg-Kreis, im Rhein-Erft-Kreis liegt der Wert bei 53,4. Besonders hoch sind die Zahlen aber aktuell noch immer in Leverkusen. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant