1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Weitere Lockerungen in Sicht – öffnen bald auch Fitnessstudios und Freizeitparks?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Die Mitarbeiterin eines Fitnessstudios der Kette McFit desinfiziert ein Liegeergometer.
Wenn die Inzidenz weiter unter 50 bleibt, könnten in Köln unter anderem auch die Fitnessstudios schon bald wieder öffnen. (Archivbild) © Marius Becker/dpa

In Köln bahnen sich nach der Öffnung der Außengastronomie nun schon die nächsten Lockerungen an. Was das bedeutet und was dann möglich ist.

Köln – Volle Außengastronomie, Schlangen an den Kassen der Geschäfte, erste Buchungen von privaten Gästen in den Hotels – in Köln kehrt seit Montag (31. Mai) ein erster Teil der lang ersehnten Normalität zurück. Das alles war möglich, weil die Inzidenz in der Stadt stabil unter 100 liegt. Doch Köln könnte nun sogar noch einen Schritt weiter gehen, denn die nächsten Lockerungen sind schon in Sichtweite. Bald könnten also auch wieder Fitnessstudios und Freizeitparks öffnen, zudem dürfte man sich wieder mit mehreren Haushalten drinnen und draußen trefffen. Ein Überblick.

Corona in Köln: Ab wann sind weitere Öffnungen möglich?

Da die Inzidenz in Köln seit Samstag, 29. Mai, den fünften Tag in Folge unter 100 lag, konnte nun die Außengastronomie wieder öffnen, zudem wurde die Ausgangssperre außer Kraft gesetzt und auch die Einzelhändler durften wieder ohne Termin und ohne Test für Kunden öffnen. In Köln gilt aktuell die „Öffnungs-Stufe 3“. Denn laut der Corona-Schutzverordnung sind die Öffnungsschritte und Lockerungen in verschiedene Inzidenz-Stufen aufgeteilt. Ein Überblick über die einzelnen Inzidenz-Stufen:

Nun bahnt sich jedoch schon die nächste Öffnungsstufe in Köln an. Denn in den letzten drei Tagen (seit Samstag, 29. Mai) lag die Inzidenz in der Domstadt sogar schon unter 50. Laut der Corona-Schutzverordnung sind weitere Öffnungen möglich, wenn die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 50 liegt, Sonn- und Feiertage werden jedoch nicht mitgerechnet. Sollte dies der Fall sein, gäbe es ab dem übernächsten Tag weitere Lockerungen.

Was heißt das aber konkret für Köln? Ganz einfach: Wenn der Wert auch am Mittwoch, 2. Juni, und am Freitag, 4. Juni, weiterhin unter 50 liegt, würden frühestens ab Sonntag, 6. Juni, weitere Lockerungen in Kraft treten. Der Donnerstag wird also nicht mitgerechnet, da dieser ein Feiertag ist. Voraussetzung ist, dass der Krisenstab der Stadt Köln keine weiteren kommunalen Regelungen beschließt.

Hier die Entwicklung der Inzidenzwerte in Köln seit dem 26. Mai in der Übersicht:

Dienstag, 1. Juni35,4
Montag, 31. Mai40,1
Sonntag, 30. Mai42,2
Samstag, 29. Mai42,7
Freitag, 28. Mai51,8
Donnerstag, 27. Mai52,4
Mittwoch, 26. Mai56,3

Köln: Das passiert bei einer stabilen Inzidenz unter 50 – Ein Überblick über die wichtigsten Lockerungen

Sollte die Inzidenz also am Mittwoch und am Freitag ebenfalls unter 50 liegen, gäbe es bald weitere Lockerungen. Eine Übersicht, was dann theoretisch möglich wäre:

Übrigens: Einen umfassenden Überblick über Lockerungen in weiteren Bereichen und die Öffnungsschritte in den verschiedenen Stufen finden Sie in unserer Übersicht.

Ob und wann diese Öffnungen in Köln möglich sind, muss nun abgewartet werden. Entscheidend sind die weiteren Inzidenzwerte. Die Entwicklung der Wocheninzidenz macht derzeit jedenfalls große Hoffnung: So ist der Wert seit den vergangenen Tagen immer weiter gesunken. Am Dienstag, 1. Juni liegt er nun bei 35,4. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant