1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Diese Corona-Regeln gelten – Maskenpflicht im Freien entfällt

Erstellt: Aktualisiert:

Menschen auf der Schildergasse in Köln
In Köln sinkt die Inzidenz aktuell. (Symbolbild) © Ralph Peters/Imago

In Köln gelten ab dem 1. Oktober neue Corona-Regeln. Ein Überblick zeigt, wo noch eine Maske getragen werden muss und wo nach wie vor eine Testpflicht gilt.

Köln – Ob beim Einkaufen, in der KVB, beim Friseur oder im Fitnessstudio – in vielen Bereichen gelten aufgrund der Corona-Pandemie nach wie vor strenge Regeln, so auch in Köln. Doch wo genau braucht man eigentlich noch eine Maske? Und in welchen Bereichen muss ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden, wenn man weder geimpft noch genesen ist? Ein Überblick.

Coronavirus in Köln: Hier gilt aktuell noch eine Maskenpflicht

Laut der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist es nicht mehr verpflichtend, im Freien eine Maske zu tragen. Das Tragen der medizinischen Maske wird aber weiterhin empfohlen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann – üblicherweise zum Beispiel an Kassenbereichen oder in Warteschlangen. Verpflichtend ist das Tragen einer medizinischen Maske jedoch nach wie vor in diesen Bereichen:

Wie in der neuen Coronaschutzordnung festgelegt, gibt es hinsichtlich der Maskenpflicht aber auch Ausnahmen. So kann in manchen Bereichen auf das Tragen einer Maske jedoch ausnahmsweise verzichtet werden. Darunter fallen zum Beispiel private Zusammenkünfte in Privaträumen, im Innenbereich bei der Berufsausübung, wenn dort der Mindestabstand einhalten werden kann oder auch in Einsatzsituationen von Sicherheitsbehörden.

Kinder bis zum Schuleintritt müssen übrigens keine Maske tragen. Kinder bis zum Schuleintritt und bis zum Alter von 13 Jahren müssen eine Maske tragen – sollte diese jedoch nicht passen, kann eine Alltagsmaske verwendet werden.

Köln: Hier muss ein negativer Schnelltest vorgezeigt werden

Zudem müssen Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, in manchen Bereichen einen negativen Schnelltest zusammen mit einem gültigen Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) vorzeigen. In diesen Bereichen gilt die Testpflicht:

Köln: Hier braucht man einen PCR-Test oder einen maximal 6 Stunden alten Schnelltest

Zuletzt galt außerdem in Clubs oder Discotheken sogar eine PCR-Testpflicht. Laut der neuen Verordnung bleibt die PCR-Testpflicht in Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen oder bei sexuellen Dienstleistungen weiter bestehen. Ersatzweise kann jedoch auch ein maximal sechs Stunden alter Schnelltest vorgezeigt werden.

(mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 4. Oktober aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Auch interessant