1. 24RHEIN
  2. Köln

„Rund um Köln“: Traditionelles Radrennen erneut abgesagt – kein Nachholtermin in 2021 geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Radrennen vor dem Kölner Dom
Das traditionelle Radrennen „Rund um Köln“ fand zuletzt in 2019 statt (Archivbild). © Thomas Zimmermann/IMAGO

Großveranstaltungen fallen reihenweise der Corona-Pandemie zum Opfer. Das Traditionsrennen „Rund um Köln“ erwischt es schon zum zweiten Mal.

Köln – Wie schon im Vorjahr ist das traditionelle Radrennen „Rund um Köln“ für das Jahr 2021 abgesagt worden. Wie die Veranstalter mitteilten, kann die für den 6. Juni geplante 104. Auflage des Rennens nicht stattfinden. Eine Austragung zu einem späteren Zeitpunkt sei „aufgrund der extremen Dichte an Rennen in der zweiten Jahreshälfte nicht geplant“.

„Die aktuellen Corona-Regeln einhergehend mit einer sehr holprigen Impfkampagne, steigenden Infektionszahlen und verschiedenen Virusmutationen lassen leider keine andere Entscheidung zu“, erklärte Geschäftsführer Markus Frisch von der „Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH“, die nach der Übernahme 2019 weiter auf die erste Austragung des ältesten Eintagesrennens in Deutschland unter ihrer Regie warten muss. 

Köln: Verein hatte schon Anfragen von Profiteams – Rennen erst wieder 2022

Die Absage sei „sehr schade, denn wir hatten schon von einigen namhaften Profiteams Anfragen vorliegen“, sagte der Vereinsvorsitzende Berthold Schmitt und versicherte: „2022 werden wir dann endlich wieder großen Radsport in Köln bieten.“

Wie in ganz Deutschland steigen auch in Köln die Inzidenzzahlen zurzeit wieder deutlich an. Nichtsdestotrotz sind einige Aktivitäten unter Beachtung bestimmten Auflagen wieder oder weiterhin möglich. Jedoch wurden nun einige Corona-Regeln in Köln erneut angepasst und überwiegend verschärft. (dpa) 

Auch interessant