1. 24RHEIN
  2. Köln

Corona-Regeln in Köln: Wie viele Freunde darf ich aktuell treffen?

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Menschen verabreden sich in einem Café.
Aktuell gelten auch für Geimpfte und Genesene Kontaktbeschränkungen. (Symbolbild) © Monkey Business 2/Imago

Corona-Regeln in Köln: Wer sich mit Freunden, Bekannten oder der Familie treffen will, muss auf die aktuellen Kontaktbeschränkungen achten.

Köln – Die Zeit zwischen den Jahren verbringen viele Kölnerinnen und Kölner gerne mit ihren Familien und Freunden – vor allem rund um Silvester treffen sich üblicherweise viele Menschen, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Aktuell sind große private Zusammenkünfte jedoch nicht erlaubt. Denn laut der neuen Coronaschutzverordnung NRW, die bis zum 12. Januar 2022 gilt, gibt es nun wieder Kontaktbeschränkungen. Auch Geimpfte und Genesene sind davon betroffen.

Hintergrund für die verschärften Corona-Regeln ist die schnelle Verbreitung der Omikron-Variante, die die WHO bereits im November als „besorgniserregend“ eingestuft hat. In Köln sind bereits 333 Omikron-Fälle bestätigt worden (Stand: 28. Dezember 2021). Am 23. Dezember waren es noch 154 bestätigte Fälle.

Corona-Regeln Köln: Wie viele Kontakte dürfen Ungeimpfte haben?

Kontaktbeschränkung: Zählt mein Partner auch zu meinem Hausstand dazu, obwohl wir nicht zusammenleben?

Eheleute oder Partnerinnen und Partner, die nicht an der gleichen Adresse gemeldet sind, gelten auch ohne gemeinschaftlichen Wohnsitz als ein Haushalt.

Coronavirus Köln: So viele Menschen dürfen Geimpfte und Genesene treffen

Coronavirus Köln: Kontaktbeschränkungen gelten auch an Silvester

Auch für Silvester gilt also: Ungeimpfte dürfen außerhalb ihres eigenen Hausstands nur mit maximal zwei Personen eines anderen Haushalts zusammenkommen. Geimpfte und Genesene dürfen sich mit maximal zehn Personen treffen. Damit wird der Jahreswechsel in Köln also auch in den privaten Wohnzimmern eher ruhig ausfallen. Übrigens gilt an vielen Orten in der Stadt in der Silvesternacht auch ein Verweilverbot und ein Feuerwerksverbot. Ob es auch nach dem 12. Januar 2022 Kontaktbeschränkungen geben wird, bleibt abzuwarten. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant