Inzidenz bleibt unter 100

Öffnung der Gastro, Ausgangssperre und Shopping: Diese Lockerungen gelten

+
Bleibt die Inzidenz auch am Samstag unter 100, kann am Montag in Köln die Außengastronomie öffnen.
  • schließen

Die nächtliche Ausgangssperre in Köln fällt ab Montag weg, die Außengastronomie darf öffnen. Auch am fünften Tag in Folge liegt die Inzidenz unter 100.

Köln – „Unsere Maßnahmen haben spürbar Wirkung“ gezeigt, sagte Andrea Blome, Leiterin des Krisenstabs der Stadt Köln. Etwas mehr Normalität könnte ab Montag wieder in Köln einkehren. Bleibt die 7-Tage-Inzidenz auch am Samstag unter dem Wert 100, sind ab Montag viele Lockerungen möglich. „Für Köln gelten dann die Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes. Das sind die Lockerungen für Einzelhandel, Kultur, Tourismus und für die Gastronomie“, sagte Blome. Das sei ein Schritt in Richtung Normalität. Und tatsächlich: Die Inzidenz in Köln liegt am Samstag, 29. Mai, bei 42,7. Damit tritt in der Nacht auf Montag die Coronaschutzverordnung von NRW in Köln in Kraft.

Zwar stieg die Inzidenz am Mittwoch, 2. Juni, mit 38,1 (Vortag 35,4) leicht an, allerdings liegt der Wert binnen sieben Tagen noch immer unter dem Schwellenwert von 100 (Datenquelle: Robert-Koch-Institut, 2.06.2021, 0:00 Uhr).

Lockerungen in Köln ab Montag

Bleibt die 7-Tage-Inzidenz auch am Samstag und damit am fünften Werktag in Folge unter dem Wert 100, so treten ab Montag (31. Mai) die Regelungen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in Kraft. Diese sieht in vielen Bereichen verschiedene Lockerungen für das öffentliche wie private Leben vor. Die Öffnungsschritte orientieren sich dabei am jeweiligen Inzidenzwert: Alle Regeln und Lockerungen der Corona-Schutzverordnung im Überblick.

Corona in Köln: Lockerungen ab Montag möglich – Außengastronomie kann öffnen

  • Öffnung der Außengastronomie in Köln – mit negativem Corona-Test
  • Wegfall der nächtlichen Ausgangssperre
  • Öffnung des Einzelhandels – ohne Termin oder negativem Corona-Test, allerdings Beschränkung der Kundenzahl

Wirte können dann ihre Bereiche in der Außengastronomie öffnen – Gäste müssen allerdings eine Genesung, eine vollständige Impfung oder einen negativen Corona-Test nachweisen. „Wir freuen uns über die Öffnung der Außengastronomie“, sagte Blome. Doch sie richtete in der Pressekonferenz des Krisenstabs auch eine wichtige Bitte an die Kölner: „Wir rufen Gäste und Gastronomen dazu auf, dass uns Bilder wie in Düsseldorf erspart bleiben“. Am vergangenen Wochenende öffnete in Düsseldorf die Außengastronomie. Ein Besucher-Ansturm in der Altstadt von Düsseldorf war die Folge, Hygiene-Regeln wie Abstände wurden nicht mehr eingehalten. Die Stadt reagierte und verschärfte einige Corona-Regeln.

Nächtliche Ausgangssperre in Köln fällt ab Montag weg

Auch direkt mit Blick auf das Wochenende fand Blome deutliche Worte. „Das Wochenende bedeutet nicht, dass wir ab morgen loslegen können“, sagte sie. Heißt konkret: Die bisherigen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen gelten weiter. Denn mögliche Lockerungen greifen erst ab Montag. Erst ab dann fällt auch die nächtliche Ausgangssperre weg, teilte der Krisenstab mit. Die nächtliche Ausgangssperre behält demnach bis Sonntag, 23:59 Uhr, ihre Gültigkeit. Bis dahin darf die eigene Wohnung im Zeitraum zwischen 22 und 5 Uhr nur aus triftigen Gründen verlassen werden.

Corona-Regeln dieses Wochenende in Köln: Alkoholverbot bleibt bestehen

  • Alkoholverbot in Bereichen mit Maskenpflicht
  • Alkoholverbot zwischen 15 und 6 Uhr in Stadtgarten, Schaafenstraße und Zülpicher Viertel
  • Alkoholverbot in allen öffentlich zugänglichen Grünflächen

Einige Regeln behalten jedoch auch über Montag hinaus Gültigkeit. Das betreffe Alkoholkonsum- und Verweilverbote. Auch hier blicke man auf die Erfahrungen aus Düsseldorf zurück. „In bestimmten Grünanlagen, den bekannten Hotspots und überall dort, wo Maskenpflicht besteht, darf auch ab Montag kein Alkohol konsumiert werden“, erklärte Blome. Wer in einem Café oder einem Restaurant Alkohol trinken möchte, darf das – denn das Alkoholkonsumverbot gilt nicht für die Außengastronomie. Auch das Ordnungsamt werde die Einhaltung der ab Montag geltenden Regeln kontrollieren.

Corona-Regeln dieses Wochenende in Köln: Verweilverbot bleibt bestehen

  • Alter Markt
  • Theo-Burauen-Platz
  • Gülichplatz
  • Brüsseler Platz
  • auf der Dammkrone der Alfred-Schütte-Allee

(mlu)

Dieser Artikel wurde am 2. Juni um den aktuellen Inzidenzwert ergänzt.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion