1. 24RHEIN
  2. Köln

Impftermine in Köln: Über 60-Jährige können sich für 9000 Astrazeneca-Impfungen anmelden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Menschen warten vor einem Impfzentrum.
Kommende Woche können in Köln noch mehr Leute als üblich geimpft werden. © Marius Beckers/dpa

Die Stadt Köln bietet tausende Zusatzimpfungen mit Astrazeneca für über 60-Jährige an. Weitere Jahrgänge sind derweil für die Terminbuchung freigeschaltet worden.

Köln – Über 60-jährige Kölnerinnen und Kölner aufgepasst: In der kommenden Woche bietet die Stadt Köln extra Corona-Impftermine an. Insgesamt 9000 zusätzliche Astrazeneca-Impfungen wird es von Montag (26. April) bis Samstag (1. Mai) geben. Bereits vergangene Woche hatte die Stadt Köln 5000 zusätzliche Impftermine gegen das Coronavirus angeboten.

Corona-Impfungen Köln: Sondertermine mit Astrazeneca für alle ab 60 Jahre offen

Die Stadt bietet in der letzten Aprilwoche jeweils 1500 Sonderimpftermine pro Tag an. Die Termine können ab sofort über das städtische Terminbuchungssystem von allen Bewohner Kölns über 60 Jahren vereinbart werden. Trotz aller vorherigen Schwierigkeiten hatte der Astrazeneca-Impfstart in NRW Anfang April einen regelrechten Ansturm ausgelöst. Dementsprechend kann davon ausgegangen werden, dass auch die jetzigen Zusatztermine für Corona-Impfungen schnell vergriffen sein werden.

Die Gruppe ab 60 Jahren kommt außerhalb der üblichen Impf-Reihenfolge zum Zuge, nachdem die Ständige Impfkommission empfohlen hatte, das Vakzin von Astrazeneca für Jüngere nicht mehr einzusetzen. Hintergrund sind Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen.

Corona-Impfungen Köln: Startschuss für Jahrgänge 1948 und 1949 gefallen – weitere folgen am Freitag

Seit Mittwoch ist derweil die Terminbuchung für alle Personen der Geburtsjahrgänge 1948 und 1949 und deren Lebenspartnern möglich. Diese können entweder über die Kassenärztliche Vereinigung online oder telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 vorgenommen werden. Aktuell gibt es jedoch auch noch ausreichend Corona-Impftermine für die vorherigen Jahrgänge 1941 bis 1947 sowie Personen ab 80 Jahren.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker appellierte an alle Kölnerinnen und Kölner mit Impfangebot, dieses auch wahrzunehmen. „Die Impfungen sind der beste Weg aus dieser Pandemie und helfen uns dabei, möglichst schnell wieder in ein normales Leben zurückzufinden“, sagte Reker in einer Mitteilung der Stadt. Ab Freitag, dem 23. April, werden dann auch für Personen der Jahrgänge 1950 und 1951 die Terminbuchungen freigeschaltet.

Die Corona-Impfungen in Nordrhein-Westfalen schreitet zurzeit fleißig voran. Am Mittwoch wurde die Marke von insgesamt 5 Millionen Impfungen seit Start im Dezember 2020 durchbrochen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hatte kürzlich angekündigt, dass bis Juli die Hälfte der Bürger in Nordrhein-Westfalen geimpft sein sollen. (os)

Auch interessant