1. 24RHEIN
  2. Köln

Corona in Köln: Dritte Welle gebrochen – Lockerungen kommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Kölner genießen auf den Ringen den Samstagabend, wie hier im Außenbereich einer Gaststätte.

Endlich wieder im Außenbereich eines Cafés oder Restaurants sitzen und einen Cappuccino oder ein Kölsch genießen – dieser Traum könnte für die Kölner bald Wirklichkeit werden. (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

In einer Pressekonferenz kündigte die Krisenstabsleiterin Andrea Blome nun Lockerungen ab Montag an. In Köln wird dann auch die Ausgangssperre außer Kraft gesetzt.

Update vom 28. Mai, 14:00 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet. Krisenstabsleiterin Andrea Blome kündigte in Köln nun weitere Lockerungen ab Montag an. Voraussetzung ist, dass die Inzidenz weiterhin unter 100 bleibe.

Damit könnten sich bei einer stabilen Inzidenz unter 100 ab Montag nun folgende Dinge ändern – ein Überblick:

Sollte die Inzidenz am Wochenende jedoch wieder steigen, greifen die Lockerungen nicht. Übrigens: Weitere Informationen zur Corona-Schutzverordnung finden Sie in unserer Übersicht.

PK des Krisenstabs in Köln: Schwerpunktimpfungen werden nach Kalk im Stadtteil Vingst fortgesetzt

Update vom 28. Mai, 13:53 Uhr: Zu den Impfungen in den Sozialräumen sagte Dr. Miller weiter: „Unser Ziel ist, dass wir ungefähr 30 Prozent in den Quartieren der Impffähigen über 18-Jährigen erreichen wollen. Wir haben 50.000 Imfpdosen beim Land beantragt, davon wurden 6.500 Impfdosen bewilligt, so Miller.

Zu den Impfungen in Finkenberg sagte er: „Da haben wir einen sehr schwierige soziale Strukturen, wir konnten dort knapp unter 50 Prozent der Zielgruppe dort erreichen.“ Seit Donnerstag laufe die Impfung in Kalk. Er sprach von einer positiven Zwischenbilanz. Die Menschen standen etwa über eine Stunde in der Schlange. Auch heute sei die Nachfrage nach wie vor groß. Danach werde im Sozialraum Vingst mit den Schwerpunktimpfungen weitergemacht. Miller hoffe zudem auf weitere Unterstützung vom Land.

Coronavirus in Köln: „Anfang einer vierten Welle deutet sich an“ – Sorge vor indischer Mutation

Update vom 28. Mai, 13:50 Uhr: Trotz der sinkenden Inzidenz deute sich der Anfang einer vierten Welle jedoch an, so Dr. Miller. Dies läge unter anderem an der Ausbreitung der indischen Mutation. „Wir sind noch lange nicht mit der Pandemie durch“, so Miller. Wir sind deshalb auch weiterhin mit großem Druck dabei, die Impfungen in den vulnerablen Sozialräumen voranzutreiben, fuhr er weiter fort.

Köln: Rückschlag durch Impfstoffmangel – ab nächster Woche nur noch Zweitimpfungen im Impfzentrum

Update vom 28. Mai, 13: 44 Uhr: Auch bei den Krankenhäusern bessere sich nun die Lage, so Dr. Miller. 19-35-Jährige seien aktuell jedoch besonders von Corona betroffen. Zur Impfstrategie teilte Miller mit: „Wir machen nach wie vor Impfungen in sozialen Einrichtungen, auch die Impfung von Wohnungslosen läuft weiter.“ Zum Impfzentrum sagte er: „Wir erwarten für den Juni einen Impfstoffmangel. Ab nächster Woche können wir im Impfzentrum fast ausschließlich Zweitimpfungen durchführen, das wirft uns deutlich zurück.“

PK des Krisenstabs zur Corona-Lage in Köln: Auch bei Kindern und Jugendlichen sind Impfungen relevant

Update vom 28. Mai, 13:40 Uhr: Nun spricht Dr. Johannes Nießen: „Ich wage die Prognose, dass wir übers Wochenende auch unter 50 kommen mit der Inzidenz.“ Insbesondere hätten 16-18-Jährige eine höhere Inzidenz als Erwachsene, an der Stelle sei relevant, dass wir da bei den Impfungen auch was tun, so Nießen. Sorge bereite weiterhin die indische Mutation, da diese auch als deutlich ansteckender gilt, so Dr. Nießen.

Coronavirus in Köln: Impfungen in Kalk werden gut angenommen – 723 Impfungen am ersten Tag

Update vom 28. Mai, 13: 39 Uhr: „Die Impfungen in den vulnerablen Sozialräumen konnten wir erfolgreich fortsetzen. In Kalk bildeten sich trotz strömenden Regen Schlangen. Am Ende des Tages freuten sich 723 Menschen über Impfung“, so Andrea Blome.

Köln: Ausgangssperre gilt bei weiterhin stabiler Inzidenz nur noch bis Montag um 0 Uhr

Update vom 28. Mai, 13:37 Uhr: Weiter sagte Blome nun: „Wir freuen uns insbesondere über die Öffnung der Außengastronomie. Ich möchte auch mit Sicht auf das Wochenende darauf hindeuten, dass wir nicht am Wochenende die Kontaktbeschränkungen und Regeln gelten bis Montag um 0 Uhr, das betrifft auch die Ausgangssperre. Wir wollen aber weiterhin an den Verweilverboten und Alkoholverboten festhalten.“

Krisenstab gibt PK zum Coronavirus in Köln: Dritte Welle gebrochen ?

Update vom 28. Mai, 13:32 Uhr: Andrea Blome spricht zuerst: „Die ganze Krisenstabssitzung war heute sehr positiv. Dies liegt an den Fakten, die Inzidenz ist auch am vierten Werktag in Folge gesunken und liegt weiterhin unter 100. Wir sind positiv gestimmt, die dritte Welle gebrochen zu haben.“

Die Bundesbremse würde ab Montag außer Kraft treten, wenn die Inzidenz weiter unter 100 bleibt. Damit gäbe es zum Beispiel Lockerungen bei der Gastronomie und im Einzelhandel und auch bei der Ausgangssperre.

Update vom 28. Mai, 13:30 Uhr: Die Pressekonferenz des Kölner Krisenstabs hat begonnen. Pressesprecher Alexander Vogel stellt zu Beginn die Gesprächspartner vor.

Coronavirus in Köln: Inzidenz liegt am Freitag nun bei 51,8 – gibt es weitere Lockerungen?

Update vom 28. Mai, 11:22 Uhr: Heute um 13:30 Uhr beginnt die Pressekonferenz des Kölner Krisenstabs, 24RHEIN berichtet live. Gesprochen wird darüber, wie sich die Corona-Lage in Köln entwickelt. Angesichts der sinkenden Wocheninzidenz, die am Freitag, 28. Mai, nun bei 51,8 liegt, könnte das Leben in der Stadt bald wieder an Fahrt aufnehmen. So könnte zum Beispiel die Ausgangssperre entfallen. Auch die Öffnung der Außengastronomie steht kurz bevor. Die Stadt unterstützt die Gastronomen übrigens auf digitalem Weg per App, um eine Wiedereröffnung der Kölner Restaurants, Cafés und Kneipen zu erleichtern.

Erstmeldung vom 27. Mai:

Köln – Lichtblick in Köln: Die Inzidenz liegt auch am Donnerstag, 27. Mai, weiterhin unter dem kritischen Schwellenwert von 100. Damit stehen die nächsten Öffnungsschritte kurz bevor. So kündigte zum Beispiel die KVB an, den Fahrgastbetrieb der Kölner Seilbahn voraussichtlich ab Montag wieder zu starten. Und auch einige Restaurants, Kneipen und Cafés können voraussichtlich in der kommenden Woche wieder Gäste im Außenbereich bewirten. Das Café Sehnsucht in Ehrenfeld kündigte zum Beispiel an, den Innenhof voraussichtlich ab dem 3. Juni wieder zu öffnen.

Wie entwickelt sich die Corona-Lage in Köln? Welche Maßnahmen könnten umgesetzt werden? In einer Pressekonferenz wird der Kölner Krisenstab am Freitag, 28. Mai, über die aktuelle Situation informieren. Wir berichten ab 13:30 Uhr hier im Live-Ticker.

Köln: Krisenstab informiert in PK über aktuelle Corona-Lage

Angesichts der sinkenden Fallzahlen könnten die Kölner Wirte schon in der kommenden Woche wieder Gäste empfangen. Denn laut der Corona-Schutzverordnung ist die Öffnung der Außengastronomie möglich, wenn die Wocheninzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen (Sonn- und Feiertage nicht mitgezählt) unter 100 liegt. Wann genau die Cafés, Kneipen und Restaurants wieder öffnen dürfen, wird voraussichtlich Thema in der morgigen Pressekonferenz des Kölner Krisenstabs sein.

Coronavirus in Köln: Pressekonferenz am Freitag – wie geht es mit den Schwerpunktimpfungen weiter?

Auch in Bezug auf die Impfungen in den sozialen Brennpunkten dürfte es am Freitag weitere Informationen geben. Klar ist zum Beispiel bislang nicht, welcher Stadtteil nach der Impfaktion in Kalk an der Reihe sein wird. Dort werden die Bewohner nun bis Montag, 31. Mai, um 18 Uhr geimpft.

Bis Mittwochnachmittag fanden dagegen die Impfungen im Stadtteil Finkenberg statt. Drei Tage in Folge waren Impfteams dort vor Ort, um Anwohner mit Johnson & Johnson zu impfen. Es standen insgesamt 1.500 Impfdosen dafür bereit, verimpft wurden davon jedoch nur etwa 44 Prozent. Erstmals wurden dort auch mobile Impfteams zur Aufklärung und Impfung in den Wohnungen eingesetzt. (nb)

Übrigens: Weitere Artikel zum Coronavirus und interessante Geschichten über Köln und Umgebung finden Sie auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant