1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Shisha rauchen in Parks verboten – welche Regeln gelten aktuell?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Polizeiwagen fährt am Sonntag bei Sonnenschein durch einen Park am Aachener Weiher. Menschen sitzen und liegen im Gras.
Auch am Aachener Weiher gelten aktuell wegen Corona strenge Regeln. (Symbolbild vom 20. April 2020) © Marius Becker/dpa

In Köln scheint die Sonne, die Temperaturen klettern in die Höhe. Damit steigt auch der Drang, raus in die Parks der Stadt zu strömen. Ein Überblick über die aktuellen Regeln.

Köln – Strahlender Sonnenschein und Temperaturen weit über 20 Grad locken die Kölnerinnen und Kölner derzeit raus aus ihren Wohnungen. Das gute Wetter könnte nun dazu führen, dass sich viele Menschen wieder in den Grünflächen oder am Rhein versammeln. Am Sonntag, 13. Juni, wird sogar fast die 30-Grad-Marke geknackt. Das dürfte auch die Gastronomen freuen, die dank der niedrigen Inzidenz ihre Außenbereiche bereits öffnen dürfen.

Corona-Regeln in Köln

In Köln gelten aktuell verschiedene Corona-Regeln. Wer im Außenbereich eines Restaurants oder einer Bar Platz nehmen möchte, benötigt dafür keinen Corona-Test. Auch die Innengastronomie ist geöffnet – allerdings mit Test. Da die Inzidenz in Köln aktuell stabil unter dem Wert 35 liegt, treten weitere Lockerungen in Köln in Kraft.

Coronavirus: Shisha-Rauchen in Parks weiterhin verboten – diese Regeln gelten in Köln

Im Zuge der Party-Eskalation am Aachener Weiher hat der Kristenstab der Stadt Köln am Montag, 14. Juni, neue Regeln für bekannte Hotspots verlängert oder sogar verschärft. Laut der neuen Allgemeinverfügung wurde das Alkoholkonsumverbot für die Bereiche Stadtgarten, Brüsseler Platz, Schaafenstraße und Zülpicher Viertel verlängert und auf den Aachener Weiher ausgeweitet. Zusätzlich gilt für diese Gegenden ab Dienstag, den 15. Juni, jeden Tag zwischen 22 und 6 Uhr ein Alkoholverkaufsverbot. Auch das Verweilverbot in einigen Gegenden gilt weiterhin.

Verboten bleibt auch weiterhin das Shisha-Rauchen in Grünanlagen. Dazu hieß es in der letzten Allgemeinverfügung: „Das Shisha-Rauchen, das typischerweise mit einem Herumreichen der Pfeife verbunden ist, ist infektiologisch bedenklich, sodass sein Verbot in Grünanlagen noch nicht entfallen konnte.“

Hier ein Überblick, über die wichtigsten aktuellen Regeln in Köln:

Köln: Inzidenz stabil unter 35 – weitere Lockerungen könnten schon bald kommen

In Köln lag die Inzidenz nun mehr als fünf Tage in Folge unter 35, wodurch am Freitag, 11. Juni, weitere Lockerungen in Kraft traten. Denn laut der Corona-Schutzverordnung NRW war damit dann die Stufe 1 erreicht. Das bedeutet, dass zum Beispiel ein Freibad-Besuch ohne Test möglich ist oder auch Clubs und Discotheken ihren Außenbereich für 100 getestete Personen öffnen dürfen.

Coronavirus in Köln: Diese Kontaktbeschränkungen gelten darüber hinaus in der Domstadt

Zudem wurden in Köln zuletzt auch die Kontaktbeschränkungen gelockert. Aktuell dürfen sich beliebig viele Personen aus maximal fünf Haushalten treffen. Zusätzlich gilt eine Sonderregelung: Es dürfen sich maximal zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen, wenn vorab alle getestet worden sind. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 14. Juni aktualisiert: Neuerung: Aktuelle Regeln in Köln wurden ergänzt.

Auch interessant