1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Mehrere Demonstrationen in der Innenstadt – Straßensperrungen im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Demonstrationsteilnehmer laufen auf den Ringen in Köln
Am Dienstag finden in Köln mehrere Demonstrationen statt (Symbolbild) © BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl/Imago

Am Dienstag, 8. März, finden mehrere Demonstrationen in Köln statt. Dadurch wird „der Straßenverkehr zeitweise beeinträchtigt“. Der Überblick.

Köln – Erst vor etwas mehr als einer Woche demonstrierten in Köln 250.000 Menschen gegen den Krieg in der Ukraine. In der ganzen Stadt gab es Straßeneinschränkungen und Beschränkungen bei der KVB. Und auch am Dienstag (8. März) ziehen wieder mehrere Demonstrationen durch die Stadt. Laut Polizei Köln „haben verschiedene Anmelder zwei Demonstrationsaufzüge mit jeweils vierstelligen Teilnehmerzahlen in der Kölner Innenstadt angekündigt.“ Dadurch wird „der Straßenverkehr im links- und rechtsrheinischen Stadtgebiet zeitweise beeinträchtigt“. Der Überblick:

Köln: Mehrere Demonstrationen am Dienstag – Straßensperrungen im Überblick

Köln: „Warnstreik kommunaler Kitas und soziale Arbeit“ – gesperrte Straßen in der Kölner Innenstadt

Unter anderem ist für Dienstag eine Demonstration von der Gewerkschaft Verdi Köln/Bonn geplant. Bei der Versammlung zum Thema „Warnstreik kommunaler Kitas und soziale Arbeit“ rechnen Verdi mit rund 1500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Demo, die in Köln-Deutz startet, ist für den Zeitraum zwischen 9 und 13 Uhr geplant.

Nach einer Auftaktveranstaltung auf der rechtsrheinischen Platzfläche Deutzer Werft soll ab 11 Uhr ein Aufzug über die Siegburger Straße, Mindener Straße und Deutzer Brücke zur Abschlusskundgebung auf dem linksrheinischen Heumarkt führen, so die Polizei Köln.

Köln: Demo zum „Internationalen Weltfrauentag“ – gesperrte Straßen in der Innenstadt und in Kalk

Außerdem sind anlässlich des Weltfrauentags ebenfalls zwei Demonstrationen geplant. Bei der ersten Kundgebung rechnet die Privatperson, die die Demo angemeldet hat, mit rund 3000 Teilnehmenden. Die Veranstaltung zum Thema „Feministischer Kampftag – Überlastet, Ungesehen, Un(ter)bezahlt“ ist für den Zeitraum zwischen 16 und 21 Uhr in der Kölner Innenstadt angemeldet. Der Zug verläuft vom Ebertplatz über den Hansaring, den Kaiser-Wilhelm-Ring, den Hohenzollernring, den Rudolfplatz, der Hahnenstraße, dem Neumarkt, der Cäcilienstraße, der Pipinstraße zum Heumarkt.

Eine weitere Demonstration zum „Internationalen Frauentag“ für den Zeitraum von 17 bis 19:30 Uhr angemeldet. Die Privatperson, die die Demo anmeldete, rechnet mit circa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Kundgebung startet am Wiener Platz in Köln-Mülheim und führt dann zur Platzfläche Kalk-Post in Köln-Kalk. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wird laufen aktualisiert.

Auch interessant