1. 24RHEIN
  2. Köln

Drehbrücke in Deutz wird generalsaniert – und bleibt fast ein Jahr für Fußgänger und Autos gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Skateboarder und Auto auf der Deutzer Drehbrücke
Die Drehbrücke in Deutz wird ab Ende Februar generalsaniert. © Christoph Hardt/imago images

Die Drehbrücke an der Alfred-Schütte-Allee muss ab dem 22. Februar 2021 generalsaniert werden – was für Autofahrer und Fußgänger eine lange Sperrung bedeutet.

Update vom 19. Februar, 16:15 Uhr: Die Stadt Köln hat wenige Tage vor Beginn der Sanierungsarbeiten an der Deutzer Drehbrücke den zeitlichen Ablauf und die Sperrungen ab kommenden Montag, den 22. Februar, erneut bestätigt. Ab dann wird die Brücke für rund 45 Wochen weder für Fahrzeuge, noch für Radfahrer oder Fußgänger zugänglich sein. (os)

Drehbrücke in Deutz wird generalsaniert – Lange Sperrung für Fußgänger- und Autoverkehr

Erstmeldung vom 10. Februar 2021

Köln – Die denkmalgeschützte Deutzer Drehbrücke, die eine Verbindung der Alfred-Schütte-Allee zur Siegburger Straße darstellt, muss generalsaniert werden. Dies verkündete die Stadt am 10. Februar in einer Mitteilung. Demnach starten die Arbeiten am denkmalgeschützten Bauwerk am Montag, 22. Februar 2021.

Denkmalgeschütztes Bauwerk in Deutz: Sperrung wird voraussichtlich 45 Wochen andauern

Dabei sind eine ganze Reihe von Arbeiten nötig, wie die Stadt weiter erklärt – weshalb sich Fußgänger und Autofahrer dort auf eine lange Sperrung einstellen müssen. „Die Arbeiten beginnen mit dem Abfräsen des Straßen-Oberbaus. Nach diesen Arbeiten muss die Drehbrücke für den weiteren Zeitraum der Arbeiten geöffnet bleiben, daher ist eine komplette Sperrung für den Fußgänger-, Radfahr- und motorisierten Individualverkehr notwendig, die voraussichtlich 45 Wochen andauern wird.“ Damit könnte die Brücke frühestens Ende des Jahres wieder öffnen.

Geplant seien „die Erneuerung des Korrosionsschutzes, der Schrammborde und Gehwege, der Austausch der Übergangsbleche zwischen Brücke und angrenzender Straße, die Erneuerung der Fahrbahnkonstruktion einschließlich neuen Fahrbahnbelags, der Austausch von zerstörten und die Restaurierung von erhaltenswerten Streben, sowie der Austausch der Antriebswelle.“ Eine Umleitung will die Stadt ausschildern, die Alfred-Schütte-Allee könne weiter über die Verbindung Siegburger Straße – Am Schnellert erreicht werden.

Grundsanierung der Deutzer Drehbrücke: Kölnerinnen und Kölner reagieren gemischt

In den Sozialen Medien gibt es gemischte Reaktionen. „Endlich. Das Bauwerk hat es verdient“, schreibt einer, ein anderer User macht sich Gedanken über die Sicherung des Radweges. „45 Wochen?! Ich hoffe, der Radverkehr wird auf der Umleitung sicher geführt, d.h. vor allem komplett vom Kfz-Verkehr getrennt und ohne Zwangsquerung der viel befahrenen Siegburger Str.“ (mo)

Auch interessant