1. 24RHEIN
  2. Köln

Training mit Aussicht: Höhenretter der Feuerwehr Köln machen Dom-Spitze zum Weihnachtsbaum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Feuerwehrleute stehen in Uniform auf dem Kölner Dom.
Die Männer und Frauen der Feuerwehr Köln sind zu Trainingszwecken auf den Kölner Dom geklettert. © Feuerwehr Köln

Dieses spektakuläre Bild hat die Feuerwehr Köln auf Facebook veröffentlicht. Darauf zu sehen ist das Höhenrettungsteam, das sich zu Trainingszwecken auf den Dom gewagt hat.

Köln – Wem wird beim Betrachten dieses Fotos der Feuerwehr Köln nicht ein bisschen schwindelig? Von Höhenangst ist den Feuerwehrleuten auf dem Bild aber nichts anzumerken. Das ist auch gut so, denn schließlich gehören Einsätze in schwindelerregender Höhe zu den beruflichen Aufgaben des Höhenrettungsteams.

Wie die Kölnische Rundschau berichtete, wurde das Foto vom Nordturm des Kölner Doms, auf einer Höhe von 157,38 Metern aufgenommen. Die Höhenretter in ihren roten Uniformen geben dabei zusammen mit der Turmspitze fast das Bild eines Weihnachtsbaumes ab.

Köln: Höhenrettungsteam klettert auf Dom – so reagieren die Facebook-User

Das Foto, das eine Drohne von dem Trainingseinsatz auf dem Kölner Dom aufgenommen hatte, veröffentlichte die Feuerwehr Köln nun auf Facebook. Bei den Facebook-Usern kam das spektakuläre Bild gut an. Susanna Zeltinger scherzt: „Ihr macht euch gut als Christbaumspitze“. Katharina Klein findet das Foto großartig und schreibt: „Bester Job bei bester Aussicht“. Userin Marie Ann kommentiert: „Da bekomme ich das Kribbeln und klatschnasse Pfoten, nur vom angucken“.

Köln: Feuerwehr auf dem Kölner Dom – so wird man Höhenretter

Höhenretter werden angefordert, wenn Menschen in Notlage aus Höhen und Tiefen versorgt und evakuiert werden müssen. Im Jahr 2019 war das Höhenrettungsteam der Feuerwehr Köln laut ihrem Jahresbericht 97-mal im Einsatz. Die Höhenretter sind ausgebildete Feuerwehrleute, die zudem eine rettungsdienstliche Weiterbildung absolviert haben, um auch die Notfallversorgung der Personen an Ort und Stelle zu übernehmen. Um Höhenretter zu werden, müssen Anwärter einen Lehrgang von mindestens 80 Stunden und zusätzlich Fortbildungen im Rahmen von 72 Stunden pro Jahr absolvieren. Typische Einsätze können Notfälle auf Kränen, in Schächten und Baugruben, aber auch Suizidversuche sein. Erst vor kurzem wurden die Höhenretter der Feuerwehr Köln zu einem Einsatz am Appellhofplatz gerufen. Dort ist ein offenbar psychisch kranker Mann auf einen Riesenkran am WDR-Filmhaus geklettert. (nb)

Hinweis zu Berichterstattung nach Suizid: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Auch interessant