1. 24RHEIN
  2. Köln

Mann (35) rast in gestohlenem Audi vor Polizei davon – dann läuft er zu Fuß weg

Erstellt: Aktualisiert:

links sieht man eine Haltekelle der Polizei, rechts ein Auto, das auf der Autobahn fährt. (IDZRW-Montage)
In Köln kam es am frühen Samstagmorgen gleich zu zwei Verfolgungsjagden. Die beiden Fahrer konnten noch an Ort und Stelle festgenommen werden. (IDZRW-Montage) © Paul Zinken/dpa & Frank Rumpenhorst/dpa

Köln: Smart-Fahrer rast vor Polizei davon – drei Menschen im Auto

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wollten Polizisten den 31-jährigen Smart-Fahrer mit Kennzeichen aus Bonn um kurz vor 3 Uhr anhalten. Er war mit zwei weiteren Personen, einer 25-Jährigen und einem 36-Jährigen, unterwegs. Doch anstatt anzuhalten, beschleunigt der Mann und kam wenige hundert Meter weiter im Kreuzungsbereich „Am grauen Stein“/“An den Maien“ von der Fahrbahn ab und kollidierten mit einem Verkehrsschild und einem Baum. Obwohl der Smart nur für zwei Personen ausgerichtet war, blieben die Insassen des Autos unverletzt. Laut Polizei soll der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besessen haben.

Köln: 35-Jähriger mit gestohlenem Audi unterwegs

Um kurz vor 7:30 Uhr fiel der Polizei ein Audi auf der Escher Straße auf. Trotz Aufforderung anzuhalten, beschleunigte der 35-jährige Fahrer in Richtung „Am Bilderstöckchen“. Kurz zuvor soll er in Niehl mit dem laut Polizei gestohlenen Auto in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen sein und einen Metallkasten auf dem angrenzenden Grünstreifen gerammt haben.

Nach kurzer Flucht zu Fuß konnte die Polizei den Mann an einem kleinen Waldstück an der Äußeren-Kanalstraße stellen. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen fanden die Einsatzkräfte Aufbruchswerkzeug. Aufgrund eines positiven Drogentestes ordneten die Einsatzkräfte eine Blutentnahme an. (spo/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant