1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: „Bunte Burger“ und „Fette Kuh“ treten mit Produkten in Vox-Sendung an

Erstellt: Aktualisiert:

Soße wird auf einen Burger gespritzt
Zwei Kölner Burgerläden nehmen an der Vox-Show „Die leckerste Idee Deutschlands“ teil (Symbolbild). © Eduard Bopp/Imago

Zwei Kölner Burger-Läden kämpfen bei „Die leckerste Idee Deutschlands“ auf Vox um einen Platz im Rewe-Regal: „Die Fette Kuh“ und „Bunte Burger“.

Köln – In Köln sind sie längst stadtweit bekannt, nun wagen sich zwei kölsche Burger-Restaurants auf die große Fernsehbühne: Sowohl der Burgerladen „Die Fette Kuh“ aus der Südstadt als auch „Bunte Burger“ aus Ehrenfeld nehmen an der Vox-Sendung „Die leckerste Idee Deutschlands“ teil. Darin kämpfen sie um einen Platz im Supermarkt-Regal. Beide Burger-Läden vertreiben bereits jetzt ihre eigenen Produkte – über Online-Shops, vor Ort und sogar in verschiedenen Supermärkten.

Die Frage ist: Wer von beiden schafft jetzt den Sprung in die großen Supermarkt-Regale? Dem Sieger-Produkt winkt ein Platz in den Regalen von Rewe. Die Entscheidung liegt letztlich bei einer Jury, die aus 100 Supermarkt-Kunden besteht. Und die sollte in möglichst großer Zahl überzeugt werden – möglicherweise ja auch von einem der beiden Kölner Burger-Macher.

Köln: „Fette Kuh“ und „Bunte Burger“ bei „Die leckerste Idee Deutschlands“

Die Fette KuhBunte Burger
Anschrift: Bonner Straße 43, 50667 KölnAnschrift: Hospeltstraße 1, 50825 Köln

Die beiden Burger-Läden aus Köln verfolgen dabei durchaus Konzepte, die nicht unterschiedlicher sein können. Während bei der „Fetten Kuh“ vor allem Liebhaber des klassischen Burgers mit Rindfleisch-Patty auf ihre Kosten kommen, setzt „Bunte Burger“ komplett auf Nachhaltigkeit – und eine vegane Alternativen.

„Die leckerste Idee Deutschlands“ (Vox): Siegerprodukt steht bald in allen Rewe-Märkten

„Das Sieger-Produkt ist im Anschluss bundesweit in den Regalen der Rewe-Märkte erhältlich – für das Start-up bedeutet das womöglich den Beginn einer steilen Karriere“, erklärt Vox.

Köln: „Fetten Kuh“ und „Bunte Burger“ für Zuhause

In Köln ist die Fangemeinde riesig. Die „Fette Kuh“ bietet bereits eigene Produkte an, die direkt in der Südstadt gekauft oder über den Online-Shop bestellt werden können. Zum Angebot gehören neben einem Kochbuch auch verschiedene Lebensmittel. Hausgemachte Meatballs in Tomatensoße, „Bacon Jam“ oder Currywurst im Glas bietet die „Fette Kuh“ beispielsweise an.

Auch „Bunte Burger“ kann sich jeder nach Hause holen. Mit dem „Superheropaddy“ und dem „Boom Jack BBQ Patty“ gibt es die vegetarischen Burger auch für die eigene Küche. Verkauft werden diese ebenfalls über einen Online-Shop oder aber in verschiedenen Filialen unter anderem von Temma, Naturata und Hit – nicht nur in Köln und Umgebung.

Köln: „Bunte Burger“ und „Fette Kuh“ bei Vox – können sie sich durchsetzen?

„Bunte Burger“ ist nicht nur bei Vegetariern und Veganern in Köln beliebt. Und vor der „Fetten Kuh“ in der Südstadt bilden sich regelmäßig lange Schlangen. Möglicherweise ist dies ja auch bald im Supermarkt der Fall. Am 12. September um 20:15 Uhr wird die erste Folge der Vox-Sendung ausgestrahlt. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant