1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Feuerwehr absolviert Eisrettungsübungen auf dem zugefrorenen Aachener Weiher

Erstellt: Aktualisiert:

Feuerwehrleute üben am Aachener Weiher die Eisrettung.
Feuerwehrleute üben am Aachener Weiher die Eisrettung. © Roland Weihrauch/dpa

Der zugefrorene Aachener Weiher in Köln lädt aktuell viele Menschen zum Spazierengehen ein. Die Feuerwehr übte dort die Eisrettung und warnt alle Fußgänger.

Köln – Die Wasserrettung der Feuerwehr Köln hat am Sonntag nach eigenen Angaben „die seltene Gelegenheit“ genutzt, unter realen Bedingungen eine Eisrettung am Aachener Weiher zu trainieren.

Feuerwehr Köln: Die Einsatzkräfte trainierten in Taucheranzügen auf dem Aachener Weiher

Drei Einsatzkräfte in Taucheranzügen hätten dabei innerhalb von eineinhalb Stunden mit zwei Übungen erfolgreich Rettungen aus dem Eis geübt, sagte eine Sprecherin. Ein Taucher habe jeweils das Opfer gespielt. Zunächst hätten die Einsatzkräfte ein Loch in das Eis geschnitten und den Betroffenen mithilfe einer Trage herausgezogen. Bei der zweiten Übung habe das Opfer imitiert, in die Eisfläche einzubrechen.

Warnung der Feuerwehr vor zugefrorenen Gewässern: Es droht eine lebensbedrohliche Unterkühlung

Die Feuerwehr Köln warnt eindringlich davor, zugefrorene Gewässer zu betreten. Das eiskalte Wasser entziehe dem Körper schnell die Wärme, sodass innerhalb weniger Minuten eine lebensbedrohliche Unterkühlung drohe. Trotz der Warnungen sei der Aachener Weiher am Sonntagvormittag voll mit Menschen gewesen, so die Sprecherin. 

Zugefrorene Wasserflächen sind nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere sehr gefährlich. Erst am vergangenen Donnerstag war ein Wildschwein in Neuss auf einen zugefrorenen Pool gelaufen und dort ins Wasser gestürzt. Die Feuerwehr konnte das unterkühlte Tier gerade noch retten. (dpa/lnw)

Auch interessant