1. 24RHEIN
  2. Köln

Mann türmt aus Gefängnis – und stellt sich dann freiwillig in Köln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Sicherheitsleuchten und Überwachungskameras sind vor einem Gebäude auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Tegel zu sehen..
Ein Häftling ist aus der JVA in Castrop-Rauxel geflohen. Nun kommt er wieder hinter Gitter. (Symbolbild) © Paul Zinken/dpa

Einem Häftling ist es gelungen, aus der JVA Castrop-Rauxel zu fliehen. Wenige Tage später stellte er sich jedoch bei der Polizei in Köln.

Köln – Ein Häftling, der zuvor aus dem Gefängnis in Castrop-Rauxel geflohen war, hat sich in Köln der Polizei gestellt. Der 27-Jährige meldete sich in der Nacht von Montag auf Dienstag um 00:10 Uhr bei der Dienststelle der Bundespolizei am Breslauer Platz. Der Straftäter hätte in der JVA noch 229 Tage verbringen müssen.

Köln: Straftäter fliegt aus JVA – und stellt sich dann plötzlich freiwillig bei der Polizei

Nach Feststellung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann wegen schweren Eigentumsdelikten seine Strafe tatsächlich noch nicht komplett verbüßt hatte. 229 Tage – also nicht mal mehr ein ganzes Jahr – hätte der Gefangene noch in der JVA absitzen müssen.

Wie eine Sprecherin der Bundespolizei gegenüber 24RHEIN mitteilte, wurde der 27-Jährige wegen Diebstahl und schwerem Raub verurteilt. „Außerdem lag ein weiterer Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln zur Strafvollstreckung gegen den Mehrfachtäter vor“, so die Polizei. Polizisten verhafteten den Straftäter daraufhin. Wie der 27-Jährige Tage zuvor aus der JVA fliehen konnte, war zunächst unklar. Nach Angaben der JVA Castrop-Rauxel wird er seine restliche Haftstrafe voraussichtlich in einem anderen Gefängnis absitzen.

Auch aus der JVA in Werl konnte vor kurzem ein Häftling fliehen. Der 68-Jährige war 1979 an zwei Tötungsdelikten beteiligt und war zuletzt wegen schweren Raubes und Freiheitsberaubung verurteilt worden. Am 7. September konnte er jedoch in Düsseldorf gefasst werden. (nb/dpaMehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant