1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Impf-Aktion wird fortgesetzt – in Neubrück, Ostheim und Bilderstöckchen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Ärztin verabreicht einem Patienten eine Impfung gegen das Coronavirus.
Die Impfungen in sozialen Brennpunkten in Köln sollen nun fortgesetzt werden. (Symbolbild) © C.Hardt/FutureImage/Imago

Coronavirus: Die Impf-Aktion in den sozialen Brennpunkten in Köln wird fortgesetzt. Geimpft wird in Neubrück, Ostheim und Bilderstöckchen. Alle Informationen im Überblick.

Köln – Wer in Neubrück, Bilderstöckchen und Ostheim wohnt und noch keine Corona-Impfung erhalten hat, darf sich nun freuen. Nach Angaben der Stadt Köln soll die Impf-Aktion in diesen Stadtteilen fortgesetzt werden. Den Anfang macht der Stadtteil Neubrück am 1. Juli. Ein Überblick, wann und an welchen Standorten geimpft wird – und was es sonst zu beachten gibt.

Köln: Impf-Aktion wird forgesetzt – in Bilderstöckchen, Ostheim und Neubrück

„Die Schwerpunktimpfungen in vulnerablen Sozialräumen werden in Neubrück, Ostheim und Bilderstöckchen fortgesetzt“, teilte die Stadt am Mittwoch, 30. Juni, mit. Zuvor hieß es eigentlich, dass die Impf-Aktion in den sozialen Brennpunkten am 13. Juni auf Eis gelegt werden sollte - denn es fehlte Impfstoff. Dies hatte der Kölner Krisenstab in einer Pressekonferenz angekündigt. Zwar wurde am 24. Juni wieder in Höhenberg geimpft, ob es weitere Aktionen in anderen Stadtteilen geben wird, ließ die Stadt zunächst jedoch offen. Nun ist klar: Das Impfen in den sozialen Brennpunkten in Köln soll weitergehen. Mit Bilderstöckchen wird übrigens zum ersten Mal auch in einem linksrheinischen Stadtteil geimpft.

Ein Überblick, wo und wann die Impfungen stattfinden:

Geimpft werden können jedoch nur Bürger, die unter bestimmten Adressen in den jeweiligen Stadtteilen gemeldet sind. Zudem müssen die impfwilligen Personen mindestens 18 Jahre alt sein.

Übrigens: Wer zwar in den Stadtteilen Neubrück, Ostheim und Bilderstöckchen wohnt, aber laut seiner Adresse nicht impfberechtigt ist, kann alternativ versuchen einen Impftermin über das Kölner Impfzentrum zu erhalten. Denn seit vergangenem Samstag werden dort nun auch wieder Erstimpfungen durchgeführt.

Coronavirus in Köln: Impf-Aktion läuft weiter – das müssen Impfwillige mitbringen

Wer dort wohnt und impfberechtigt ist, muss jedoch zuvor noch folgende Dinge beachten. Denn zur Impfung muss neben dem Impfpass auch der Personalausweis mitgebracht werden. Übrigens: In unserem Übersichts-Artikel lesen Sie was zu tun ist, wenn Sie ihren Impfausweis verloren haben. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant