1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Inzidenz im Villenviertel Hahnwald stark angestiegen – das ist der Grund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Schild mit „Mer jonn teste“, im Vordergrund Menschen
Je nach Stadtteil fällt die Corona-Inzidenz für Köln sehr unterschiedlich aus (Symbolbild). © Marius Becker/dpa

Die Corona-Inzidenz für Köln weist je nach Stadtteil große Unterschiede auf. Während einige bereits eine 0-Inzidenz vermelden können, ist der Wert in anderen stark angestiegen.

Köln – Ab dem 1. Oktober dürfen sich Kölnerinnen und Kölner auf neue Lockerungen freuen. Denn dann tritt die neueste Corona-Schutzverordnung in NRW in Kraft, die beispielsweise mehr Zuschauer bei Großveranstaltungen wie auch Spielen des 1. FC Köln zulässt. Das bedeutet aber längst nicht, dass die Inzidenz in Köln gen 0 geht – je nach Stadtteil gibt es hier immer noch große Unterschiede.

Coronavirus Köln: Diese Stadtteile weisen eine Inzidenz von 0 auf

Die gute Nachricht vorweg: Insgesamt sechs Stadtteile von Köln können dieser Tage mit einem Inzidenzwert von 0 aufwarten. Dazu gehören die Stadtteile Fühlingen, Esch/Auweiler, Immendorf, Libur (vor kurzem noch bei einer Inzidenz von 1000), Ensen und Elsdorf. Andere Veedel wie Klettenberg (Inzidenz von 9,5), Worringen (9,8) und Seeberg (9,0) stehen kurz davor, die Inzidenz auf null herunterzuschrauben. Die Inzidenz gibt an, wieviele pro 100.000 Menschen sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert haben.

Allgemein hat sich die Corona-Lage in Köln weiter entspannt, die meisten Veedel weisen eine Inzidenz zwischen 10 und 150 auf, wirklich bemerkenswerte Ausreißer gibt es nicht. Einzig für Chorweiler (217,1) liegt diese noch über dem Wert von 200, eine so hohe Zahl weist kein anderer Stadtteil auf. Dennoch gibt es einige kleinere Überraschungen, wenn man sich die einzelnen Stadtteile einmal genauer anschaut.

Stadtteile in Köln: Villenviertel Hahnwald fast bei Corona-Inzidenz von 100 – das ist der Grund

Dabei fällt vor allem das Villenviertel Hahnwald im Kölner Süden ins Auge; zuletzt hatte die Inzidenz dort noch bei 0 gelegen, nun ist sie jedoch sprunghaft auf einen Wert von 96,8 geklettert. Ist dort also nun die nächste Welle ausgebrochen? Nein. Der Hahnwald hat 2066 Einwohner, da die Inzidenz jedoch auf 100.000 Einwohner hochgerechnet wird, sorgen bereits wenig Corona-Positive für extreme Werte. Im Hahnwald sind in den vergangenen sieben Tagen nur zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden, dennoch liegt die Inzidenz damit bei knapp 100. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant