1. 24RHEIN
  2. Köln

Nach Karneval: Kölner Inzidenz höchste in ganz NRW

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Feiernde Jecken stehen während der Karnevalstage auf der Zülpicher Straße in Köln.
Die Inzidenz steigt rund eine Woche nach Karneval auf einen Wert von über 2500 (Archivbild) © Henning Kaiser/dpa

Rund eine Woche ist seit dem Kölner Karneval vergangen. Seitdem ist die Inzidenz in Köln enorm angestiegen. Der Wert liegt am Mittwoch 2.695,8 (Quelle: RKI).

Köln – Monatelang wurde gehofft, gebangt und geplant, damit der Kölner Karneval* in der Session 2022 doch noch stattfinden kann. Kurz vor Rosenmontag* dann die Entscheidung: Der Karneval in Köln* wird gefeiert – jedoch gelten besonders strenge Corona-Regeln. Dennoch wurden Stimmen laut, dass das Feiern in Zeiten der Pandemie zu gefährlich sei. Allein im Zülpicher Viertel feierten bis zu 25.000 Menschen*. Nun fühlen sich einige bestätigt, denn die Kölner Inzidenz ist nach Karneval stark angestiegen.

Nach Karneval: Inzidenz in Köln bei knapp 2700 – vor allem 20- bis 29-Jährige infizieren sich

Aktuell liegt die Inzidenz in Köln bei 2.695,8 (Quelle: RKI, Stand: 9. März 2022). Allein im Vergleich zum Vortag ist die Inzidenz um 191,8 Punkte gestiegen. 40.600 Kölnerinnen und Kölner sind derzeit mit dem Coronavirus* infiziert. „Der Anstieg ist besonders ausgeprägt in der Altersklasse von 20 bis 29 Jahren“, teilt die Stadt Köln zuletzt mit.

Corona-Zahlen in Köln (Stand: Dienstag, 9. März)
Inzidenz in Köln:2.695,8
Aktuell infizierte Personen:40.600
Anteil COVID‑19 Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten:14,92 Prozent
Betten insgesamt:315
Freie Betten:23
Belegte Betten:292
Corona-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung:47
davon invasiv beatmet:24

Köln: Corona-Inzidenz bei knapp 2700 – ist der Kölner Karneval schuld?

Für viele ist somit klar: Die hohe Inzidenz hängt mit dem Kölner Karneval zusammen*. Und auch die Stadt spricht von einem möglichen Zusammenhang. „Eine ursächliche Erklärung des Inzidenzanstiegs durch den Karneval ist aber nicht sicher beurteilbar, auch aufgrund der inzwischen erheblich zurückgefahrenen Kontaktnachverfolgung“, heißt es weiter.

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck warnt: „Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass das mit dem Karneval zusammenhängt. Aber man sollte immer vorsichtig sein: Korrelation bedeutet nicht automatisch Kausalität. Wir müssen vorsichtig sein mit solchen Interpretationen und sollten nicht zu viel spekulieren“, so der Virologe gegenüber der dpa weiter.

Köln: Nach Karneval Inzidenz bei 2695,8 – höchster Wert in ganz NRW

Ob der Kölner Karneval also tatsächlich der Grund für die nun hohe Inzidenz ist, ist nicht belegbar. Auffällig ist jedoch, dass in keiner anderen NRW*-Stadt der Inzidenzwert so hoch ist wie in Köln – und zwar mit Abstand. Die nächsthöchste Inzidenz liegt bei 2209,8 im benachbarten Kreis Euskirchen*. Und auch deutschlandweit ist die Kölner Inzidenz ganz vorne mit dabei. Nur in acht anderen Regionen ist die Inzidenz noch höher.

Corona in Deutschland: Hier ist die Inzidenz besonders hoch – Überblick

Inzidenz in Köln steigt nach Karneval: Die Entwicklung im Überblick

DatumInzidenz in Köln
Mittwoch, 9. März2.695,8
Dienstag, 8. März2.504,1
Dienstag, 8. März2.504,1
Montag, 7. März2.332,7
Sonntag, 6. März2.018,7
Samstag, 5. März1.781,0
Freitag, 4. März1.400,6
Donnerstag, 3. März1.086,3
Mittwoch, 2. März966,1
Dienstag, 1. März936,0
Quelle:Robert-Koch-Institut, Stand: 9. März 2022

(jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant