1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Rekordhoch bei Kirchenaustritten – ab Dienstag gibt‘s neue Termine beim Amtsgericht

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Mann sitzt allein zwischen leeren Kirchenbänken
Die Kirchenbänke könnten auch nach der Coronakrise in Köln leer bleiben. Immer mehr Kölner treten aus der Kirche aus. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/YNA

Das Jahr 2021 könnte für die Kirchen in Köln in die Geschichte eingehen – aber nicht im positiven Sinne. Im ersten Quartal gab es rekordverdächtige viele Austritte.

Köln – In Köln treten weiterhin viele Menschen aus der Kirche aus. Im ersten Quartal 2021 zählte das Amtsgericht mehr als 3300 Austritte, wie es am Montag mitteilte. Damit liege die Zahl um etwa 30 Prozent über dem vergleichbaren Zeitraum 2019 – dem bisherigen Rekordjahr. Und es wären noch viel mehr, würde es mehr Termine für den Austritt beim Amtsgericht geben.

Kirchenaustritte in Köln: Amtsgericht bietet wegen hoher Nachfrage immer mehr Termine an

Wegen der hohen Nachfrage sei die Anzahl der Termine für einen Kirchenaustritt erhöht worden, so das Amtsgericht. In der Nacht zu Dienstag sollen rund 1800 für August freigeschaltet werden – 300 mehr als zuvor. In den vergangenen Monaten waren die Austrittstermine immer äußerst schnell ausgebaucht.

2020 waren insgesamt rund 7000 Kölner aus der Kirche ausgetreten. Im Rekordjahr 2019 hatte es rund 10.100 Kirchenaustritte gegeben. Die katholisch geprägte Millionenstadt wird seit Monaten von einer schweren Vertrauenskrise im Erzbistum Köln von Kardinal Rainer Maria Woelki erschüttert. (dpa/lnw)

Auch interessant