1. 24RHEIN
  2. Köln

Trampeltier „Kaspar“ im Kölner Zoo geboren – sein Fell ist eine echte Besonderheit

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Junges Trampeltier im Kölner Zoo.
Am 13. März kam das kleine weiße Trampeltier „Kaspar“ in Köln zur Welt. In manchen Regionen gelten Trampeltiere mit weißer Färbung als heilig. (Montage) ©  Werner Scheurer/Kölner Zoo

Im Kölner Zoo gibt es endlich wieder gute Nachrichten. Denn am Sonntag, 13. März, wurde in Köln das Trampeltier „Kaspar“ geboren. Besucher sind begeistert.

Köln – Im Kölner Zoo gibt es zuckersüßen Nachwuchs. Dort wurde am Sonntag, 13. März, das männliche Trampeltier „Kaspar“ geboren. Staksig und auf langen Beinen schreitet der Kleine inzwischen neugierig durch sein Gehege in Köln – und löst bei zahlreichen Besuchern Begeisterung aus. Er sei ein „besonderer Hingucker“ schreibt auch der Kölner Zoo in einem Facebook-Post.

Kaspar habe eine auffällig weiße Färbung und ist das dritte Jungtier von Mutter „Charlotte“, die Ende 2016 aus dem Zoo Dortmund an den Rhein kam, teilt der Kölner Zoo mit. Übrigens hat Kaspar mit seiner Fellfarbe eine echte Besonderheit: Denn in manchen Regionen der Erde gelten weiße Trampeltiere als heilig, so der Zoo weiter.

Kölner Zoo: Besucher von Trampeltier Kaspar begeistert – „endlich wieder positive Nachrichten“

Lange ist der kleine Kaspar noch nicht auf der Welt, doch zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben das Trampeltier schon in ihr Herz geschlossen. Auf Facebook postete der Zoo zuletzt ein paar Bilder von dem kleinen Trampeltier – der Beitrag erhielt bereits über 1000 Likes. Einige Menschen haben auch Kommentare unter den Fotos hinterlassen. „Wir haben die Geburt im Zoo live verfolgen können. Es war ein wunderschönes Erlebnis. Herzlich willkommen, kleiner Kaspar“, schreibt eine Nutzerin. „Ich habe das Baby am Montag gesehen. So niedlich“, schreibt eine andere Besucherin. In einem weiteren Kommentar heißt es: „Endlich mal wieder positive Nachrichten aus Riehl! Niedlicher Kerl“.

In der Tat gab es im Kölner Zoo zuletzt wenig positive Nachrichten. Denn bei einem Feuer starben im März im Kölner Zoo über 130 Tiere. Zudem musste zuletzt eine Elefantenkuh nach einem Kampf mit einem Elefantenbullen eingeschläfert werden.

Köln: Trampeltier Kaspar im Kölner Zoo geboren – das ist über die Tiere bekannt

Nachwuchs im Kölner Zoo: Trampeltier Kaspar geboren – Tiere in freier Wildbahn nahezu „ausgerottet“

Wie der Kölner Zoo mitteilt, leben in freier Wildbahn nur noch 1.000 Tiere. Sie sind dort nahezu „ausgerottet“, so der Zoo. Stattdessen werden die Tiere in Innerasien millionenfach als Haustiere verwendet. Genutzt werden sie als Lasttiere, Fleisch-, Milch- und Wollliefernaten. Der Dung wird außerdem als Brennstoff verwendet. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant