1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: KVB-Kontrolleurin rastet in „heute-show“ aus – „darf sich gern bewerben“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Eine Bahnhaltestelle der KVB auf der Luxemburger Straße, Köln
Ein Video der „Heute-Show“ zeigt, wie Rabiat es künftig bei 3G-Kontrollen in der KVB zur Sache gehen könnte (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Ab sofort gilt in Bus und Bahn die 3G-Regelung. Das könnte zu rabiaten Kontrollen führen, wie die „heute-Show“ in einem Video zeigt. Die KVB reagiert.

Köln – Bus- und Bahnfahren ist in NRW seit dem heutigen Mittwoch (24. November) nur noch mit Vorlage eines Nachweises über Impfung, Genesung oder mit einem negativen Test möglich, die 3G-Regelung in Bus und Bahn gilt logischerweise auch in Köln für Fahrgäste der KVB. Stellt sich nur die Frage: Wie soll das Ganze kontrolliert werden? Denn dass die Kontrolle der Nachweise im laufenden Fahrbetrieb gar nicht so einfach ist, beweist nun ein Satire-Video der heute Show (ZDF). Darin übt sich Komikerin Gisa Flake als KVB-Kontrolleurin – mit, nun ja, eher mäßigem Erfolg.

3G in Bus und Bahn: KVB-Kontrolleurin in „heute Show“

„Wir trainieren jetzt den Ernstfall: 3G-Kontrolle im Berufsverkehr“, erklärt die 36-Jährige, während sie sich auf ihre „Mission“, in den Bus einzusteigen, vorbereitet. Doch wie geht das am besten? Auf einen American-Football-Helm oder gar einen Baseballschläger wird nach kurzer Überlegung verzichtet, stattdessen bedient sich die neue KVB-Kontrolleurin einem Megafon, mit dem sie die Fahrgäste lautstark zur Vorlage ihrer Nachweise auffordert. Für kritische Fragen der Businsassen („Entschuldigen Sie, ist das hier die Linie 7?“) ist keine Zeit, die Kontrollen während der Fahrt treiben die Nachwuchs-Kontrolleurin schier in den Wahnsinn.

Und was passiert eigentlich, wenn Fahrgäste zwar einen Impfnachweis mitführen, dafür allerdings keine gültige Fahrkarte? Am Beispiel einer älteren Dame wird deutlich gemacht, dass die Fahrt dann sofort beendet ist – da bleibt die neue Kontrolleurin hart und setzt sie mitten am Wegesrand aus. „Tja, Schwarzfahren geht halt nicht – Regeln sind Regeln.“ Das Problem nur: „Im öffentlichen Nahverkehr halten Busse viel zu oft an, und manche Leute fahren eben nur ein oder zwei Stationen mit.“ Als die Kontrolleurin demnach aussteigt, um einem vor ihr geflohenen Fahrgast hinterherzulaufen, fährt plötzlich der Bus weg – ohne Gisa Flake an Bord.

KVB feiert Video von 3G-Kontrolle in Bus und Bahn – „darf sich gerne bei uns bewerben“

Überzeugt hat sie die KVB mit ihrer Bestimmtheit und den knallharten Kontrollen jedoch augenscheinlich trotzdem. Auf ihren Sozialen Kanälen teilten die Verkehrsbetriebe das Video, schrieben darunter: „Die Dame von der Heute-Show darf sich gerne bei uns bewerben.“ Ob Flake nach ihrem stressigen Kontrolleurinnen-Debüt darauf allerdings noch große Lust hat, darf stark bezweifelt werden. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant