1. 24RHEIN
  2. Köln

Neuer KVB-Netzplan: „Beste Entscheidung seit Langem“? Es gibt auch Kritik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Ein Liniennetzplatz zeigt die Strecken der KVB-Stadtbahnen in Köln.
Der neue Liniennetzplan für die Stadtbahnen der KVB in Köln gilt ab 12. Dezember. © KVB/Die Informationsdesigner/Benedikt Schmitz

Seit mehreren Monaten gibt es in Köln einen neuen Netzplan. Aber wie kommt der Netzplan der KVB bei den Fahrgästen an? Immerhin wurde aus eckig rund.

Köln – Seit dem 12. Dezember gibt es den neuen KVB-Netzplan in Köln. Während der Linienplan zuletzt in einem 45-Grad-Winkel dargestellt wurde, werden die KVB-Linien nun in einem auf konzentrischen Kreisen aufbauenden Liniennetzplan gezeigt. Oder einfacher gesagt: „Aus eckig wurde rund“, wie die KVB zusammenfasst. Aber wie kommt der neue Netzplan bei den Kölnerinnen und Kölnern an?

KVB: Umfrage zum neuen Netzplan – „Ist der Plan verständlich?“

Das will auch die KVB nun genau wissen – und startet eine Umfrage. In elf Fragen können Nutzer den neuen Netzplan in Köln bewerten. Neben Ja-Nein-Fragen gibt es auch Bewertungsfragen wie zum Beispiel „Wie optisch ansprechend ist der neue Plan?“, „Ist der Plan verständlich?“, oder „Wie schnell findet man die gesuchte Haltestelle?“.

Zusätzlich können in der KVB-Umfrage konkrete Fragen beantwortet werden. In einem Antwortfeld können Nutzerinnen und Nutzer zum Beispiel eigene „Verbesserungsvorschläge“ einbringen.

Köln: Neuer KVB-Netzplan „Übersichtlicher und besser“?

Aber wie kommt der neue KVB-Netzplan, der vom ehemaligen Design-Student Benedikt Schmitz entworfen worden ist, denn nun an? Ein Ergebnis der Umfrage gibt es aktuell noch nicht, da sie noch läuft. Aber allein unter dem Facebook-Post der KVB, in dem die Umfrage beworben wird, gibt es innerhalb eines Tages Hunderte Kommentare. Der Großteil der Facebook-Nutzer sieht in dem neuen Netzplan die „beste Entscheidung seit Langem“, wie ein Nutzer schreibt.

„Übersichtlicher und besser verständlich, da er den Stadtgrundriss besser darstellt. Zudem einprägsamer und mit hohem Wiedererkennungswert“ und „Ich bin begeistert! Viel übersichtlicher. Ringe, Gürtel und Ost-West-Achse als Basis – einfach top!“, heißt es unter anderem. Und auch 24RHEIN-Leser sind größtenteils von dem neuen Netzplan überzeugt. 83,67 Prozent haben bei der Frage „Wie gefällt euch der neue Netzplan der KVB“ für „Sehr gut“ abgestimmt (Stand: 13. April).

Köln: Fehlen die „markanten Punkte“ auf dem neuen KVB-Plan?

Doch es gibt auch Kritik. Gerade, wenn es um die Relationen geht. Viele beschweren sich, dass mit dem neuen Netzplan nicht ganz klar wird, wie weit die Haltestellen voneinander entfernt sind. Andere wünschen sich, dass „markante Punkte“, wie das RheinEnergie-Stadion, der Kölner Dom oder der Kölner Zoo, angezeigt werden. Die waren jedoch auch auf dem alten Plan nicht zu sehen.

Der alte Netzplan der KVB für die Stadtbahnen in Köln.
So sieht der alte Liniennetzplan der KVB aus – seit dem 12. Dezember gibt es einen neuen. (Archivbild) © KVB

„Total unpraktisch. Die örtlichen Relationen haben nichts mehr mit der Realität zu tun, was die Orientierung arg erschwert: Welche Linie führt näher an mein Ziel? Kann ich von Haltestelle X nach Y laufen oder nicht? Ästhetik schön & gut, sollte aber nicht zulasten der Nutzbarkeit gehen!“ und „Er ist schlicht irreführend, weil er die geografischen Gegebenheiten zugunsten seiner Struktur missachtet. Einmal mehr ein Beleg für schön, aber nutzlos“, heißt es in anderen Kommentaren.

Köln: Das ist der neue KVB-Netzplan – der Überblick

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant